Sonntag, 19. August 2018

Wandern mit Kinder: Der Alpsee und zwei Schlösser


Am Freitag waren meine Schwester, meine zwei Mädels
und ich endlich mal wieder im Allgäu.
Zu den berühmtesten Schlösser Deutschlands
gehören sicherlich das Schloss Neuschwanstein
und das gegenüber liegende Schloss Hohenschwangau.
Bisher haben wir die beiden Schlösser
immer nur aus der Ferne gesehen.
Deswegen wählten wir für unsere Wanderung
dieses Mal den Alpsee-Rundweg mit einem Abstecher
auf die Höhe des Schlosses Neuschwanstein
inklusive Marienbrücke.


Ausgangspunkt war der Parkplatz in der Nähe
des Schlosses Hohenschwangau im Ort Hohenschwangau.
Dort herrscht reger Tourismustrubel,
den man aber schnell hinter sich lassen kann,
biegt man ab auf den Alpsee-Rundweg.



Der Alpsee besticht durch seine Farbe
und seine Klarheit.


Der erste Teil unserer Wanderung führte
stets am Ufer entlang - mal direkt am Ufer,
mal einige Meter über dem Ufer.








Zwischendurch kann man den Blick 
auf die Schlösser genießen.




Nachdem wir den See fast umrundet hatten,
machten wir noch einen Abstecher nach oben ;-)




Zeitweise war der Weg sehr schmal und grenzwertig
- vor allem mit Kindern.
Meiner Großen machte allerdings gerade
das kleine Risiko sehr viel Spaß ;-)


So konnten wir den Alpsee ...


und auch das Schloss Hohenschwangau
auch von oben bewundern.


Die Anstrengung wurde belohnt:
Von der Marienbrücke hat man einen atemberaubenden
Blick auf das Schloss Neuschwanstein.





Eigentlich wären wir gerne über die Pöllatschlucht abgestiegen,
aber diese ist zur Zeit wegen Steinschlag nicht begehbar.
Insgesamt (mit viel Pausen) haben wir für diese Wanderung
(ca. 13 km) etwa 5 1/2 Stunden gebraucht.

Ganz liebe Grüße
Melanie

Dienstag, 14. August 2018

Getöpfert


Meine Nachbarin töpfert gerne und leidenschaftlich.
Da sie einen Töpferkurs angeboten hat,
kam ich auch endlich mal wieder zum Töpfern.
Es war erst mein zweites Mal.
Das erste Mal ist schon viele Jahre her.

Das eigentliche Thema des Töpferkurses war ein anderes.
Das zeige ich Euch beim nächsten Mal.

Da nach dem eigentlichen Projekt
aber noch etwas Zeit war,
habe ich diese einfache Schale getöpfert
und innen maisgelb lasiert,
so dass sie derzeit wunderbar ins Esszimmer passt.



Ganz liebe Grüße
Melanie



Sonntag, 12. August 2018

Gartenparty


Haben wir das Euch zu verdanken?
Habt Ihr uns die Daumen gedrückt? 
:-)
Das Wetter war prima trotz üblem Wetterbericht.
Kein Sturm, kein Gewitter, kein Regen!

So konnte meine Große ihren 10. Geburtstag
mit ihren besten Freundinnen
im Obstgarten mit einer bunten Gartenparty
inklusive Zeltübernachtung feiern. 

Dieses Mal stand die Party unter keinem Motto.
Es war einfach eine bunte, lustige Gartenparty!


Die Deko war fast ausschließlich Deko der Vorjahre.
Ella hat noch aus Bügelperlen Glasabdeckungen
zum Schutz gegen Wespen und Co. gemacht.

Beginn der Party war am Spätnachmittag.
So starteten wir gleich mit einem Eisbüffet
(inspiriert von Jutta).



Auf dem rechten Bild seht Ihr unser Zelt,
in dem die 6 Mädchen dann die Nacht verbrachten.



Unter dem Baldachin durfte Ella dann ihre Geschenke auspacken.


Zwischendurch konnten sich die Mädels
immer wieder an der Saftbar erfrischen.
Für die Getränkespender hat sich Ella 
mit Kreide auf Tafelfolie Namen für die Säfte ausgedacht.



Dann schickte ich die Mädels auf eine Foto-Rallye.
Diese Idee habe ich auch bei Jutta gesehen.
Danke, Jutta, für diese Idee.

Als Belohnung für die Foto-Rallye gab es 
aus der Schatzkiste kleine Päckchen,
die Ella für ihre Freundinnen gepackt hat.

Danach haben wir noch ausgelassen im Obstgarten gespielt.
Die Mädels waren selbst so kreativ, 
dass die vorbereiteten Spiele fast nicht zum Zuge kamen.
Der Papa hat für die Mädels noch eine Slackline gespannt.

Abends haben wir dann überm Lagerfeuer Würstchen gegrillt.


Als es dann richtig dunkel wurde, 
machten wir noch eine kleine Nachtwanderung.
Danach saßen wir noch gemütlich am Lagerfeuer
und grillten Stockbrot und Marshmallows.


Dann ging es ab ins Zelt,
in dem die Mädels noch bis spät in die Nacht hinein
erzählten und kicherten.
Viel Schlaf gab es nicht,
aber dafür viel Spaß!

Am nächsten Morgen begann es dann doch noch zu regnen,
so dass das Frühstück bei uns zu Hause stattfand.
Danach haben wir noch ein bisschen gespielt und gebastelt.
Alle waren müde, aber glücklich und zufrieden :-) 
Ich auch!!!

Ganz liebe Grüße
Melanie


Montag, 6. August 2018

Grillfieber


Vor ein paar Wochen haben wir uns endlich
einen tollen mehrflammigen Gasgrill gegönnt 
(bisher haben wir auf dem kleinen Campinggrill
oder am Lagerfeuer gegrillt) und seitdem ...

Entrecôte mit Bratkartoffeln,
gegrilltem Fenchel und gegrillten Zucchinis

... wird gegrillt, was das Zeug hält.
Ich gebe es ja zu,
wir sind absolute Carnivoren ;-)
allerdings mag ich gegrilltes 
Gemüse auch sehr sehr gern.

Zucchini-Schafskäse-Päckchen und
gemischtes Gemüse vom Grill


angerichtet auf dem Teller
mit einem Bürgermeisterstück vom Grill
und Rosmarin-Ofen-Kartoffeln



gegrillte Maiskolben in Salzbutter
und wieder Rosmarin-Ofen-Kartoffeln


gegrillte Tomaten mit Schafskäse überbacken
und gegrillte Schalotten


Ich habe mir bereits eine Pinnwand bei Pinterest zum Grillen angelegt,
aber vielleicht habt Ihr mir noch tolle Tipps,
was bei Euch so auf dem Grill landet.

Ganz liebe Grüße
Melanie



Samstag, 4. August 2018

10


Nicht zu fassen ...
Meine Große ist gestern 10 geworden!
Der erste runde Geburtstag ;-)
die erste zweistellige Zahl.

Die Party wird erst kommende Woche gefeiert,
aber wir drei Mädels hatten schon mal vorab
ein nettes Geburtstagsfrühstück.


Draußen war es um 11 Uhr schon zu heiß,
deswegen sind wir im Esszimmer geblieben.


Auch dort ist es immer noch sommerlich gelb.
Die gefalteten Rosetten kennt Ihr vielleicht
noch von hier oder hier.




Abends haben wir dann noch im engen Kreise gegrillt.
Drückt uns die Daumen, dass das Wetter mitspielt,
damit Ella mit ihren Freundinnen im Garten zelten kann.

Ganz liebe Grüße
Melanie


Montag, 30. Juli 2018

Johannisbeeren


Vier Sträucher rote Johannisbeeren!!!
Eine Herausforderung!
Nachdem schon Freunde, Verwandte
und Nachbarn versorgt wurden
und es immer noch reichlich Beeren hatte,
musste ich sämtliche Rezepte herauskramen :-)

So habe ich Johannisbeermarmelade
aus passierten Beeren gekocht, ...


... Johannisbeer-Muffins (haben es nicht aufs Foto geschafft)
und mehrmals Träubleskuchen nach diesem Rezept gebacken.



Außerdem habe ich mit dem alten Dampfentsafter
meiner Schwiegermutter Johannisbeeren entsaftet





und den gewonnenen Saft zu Sirup verarbeitet.



Meine Limonaden-Holzkiste kennt Ihr vielleicht von hier.
Sie hat sich mittlerweile schon 7 Jahre bewährt ;-)



  Jetzt sind alle Beeren verarbeitet :-)

In Bayern haben mittlerweile 
auch die Sommerferien begonnen :-)

Ganz liebe Grüße
Melanie