Montag, 16. September 2019

Elisas Miraculous-Party


*unbezahlte und unbeauftragte Werbung durch Namensnennung*

Uiuiui!
Der Alltag hat mich wieder
und ich sehe ROT.
Ihr auch gleich ;-)

Die Minimaus durfte nun endlich
ihren 7. Geburtstag feiern.

Sie ist ein großer Miraculous-Ladybug-Fan.
Deswegen musste es eine Miraculous-Party werden.

Kennt Ihr diese Zeichentrickserie?
Die Kurzversion:
Paris wird hin und wieder 
von Bösewichten heimgesucht.
Das Mädchen Marinette verwandelt
sich dann in die Superheldin Ladybug (Marienkäfer)
und befreit Paris von den Übeltätern.
Unterstützt wird sie dabei von 
dem zweiten Superhelden Cat Noir.

Nun gut, Marienkäfer
sind ja ganz nett ;-)
Deshalb sah Elisas Einladung
dieses Jahr so aus:


Für den süßen Tisch haben meine beiden Mädels
unter anderem Mini-Muffins mit Fondant verziert.



In die Waffelbecherküchlein kamen
kleine Spieße mit passenden Aufklebern.




Der Schokokuchen bekam auch eine
Ladybug-Maske aus Fondant.


Die Papierlichtertüten habe ich
ganz einfach mit den Motiven bedruckt.


Jeder Gast bekam auf dem Teller eine Maske,
so dass alle gleich in ihre Rollen schlüpfen konnten.


Aus Papier haben wir Rosetten gebastelt
und im Wechsel mit rot-weißen Laternen
über dem Tisch aufgehängt.


Ein roter Stoff diente als Tischdecke,
die dank ausgestanzter Punkte 
zum Marienkäferkleid wurde.


Die Foto-Rallye durfte auch nicht fehlen.
Als Aufhänger habe ich eine Geschichte erzählt,
in der ein Bösewicht unser Dorf in Atem hält
und unsere Superhelden nun in Aktion treten mussten.


Als Belohnung gab es dann diese Papiertütchen:


Eine Bastelaktion musste auch sein.
Da Ladybug als Glücksbringer ein Jojo besitzt,
haben auch wir Jojos bemalt:




Wir hatten Glück mit dem Wetter
und konnten draußen im Garten feiern.
Die Minimaus war glücklich
und ich somit auch ;-)

Ganz liebe Grüße

Montag, 2. September 2019

Vom "Ritzen-Rucola" und dem Drumherum


Ich habe Euch hier schon mal von
unserem "Ritzen-Rucola" erzählt,
der sich selbst ausgesät hat
und nun wild zwischen den Steinritzen wächst.
 
Damals war er noch klein.
Inzwischen ist er so groß,
dass er den kompletten Weg überwuchert. 


Seine gelben Blüten locken zahlreich
Bienen und andere Insekten an.
Auch wir nutzen ihn natürlich,
obwohl er inzwischen etwas scharf geworden ist.




Vor der Hauswand scheint es ihm gut zu gefallen.
Hinter dem Rucola wachsen noch andere Kräuter,
Petunien und die Einäugige Susanne in Rot.



Die Einäugige Susanne klettert in diesem Jahr
besser als in den Jahren zuvor.
Ich würde mal gerne Samen 
der Einäugigen Susanne sammeln.
Bisher hat sie aber noch keine Samen entwickelt.


Habt Ihr Erfahrung damit?




Ganz liebe Grüße


Donnerstag, 29. August 2019

Hinauf zum Seebensee


*unbezahlte und unbeauftragte Werbung
durch Orts- und Namensnennung*

Ich nehme euch wieder mit in die Berge.
Habt ihr Lust? Dann kommt mit!

Aber Achtung, Bilderflut!


Wir starten in Ehrwald (Bezirk Reutte/Tirol)
mit der Gondel zur Ehrwalder Alm
und genießen hier schon das Wetter
und den Blick auf das Wettersteingebirge
mit der bekannten Zugspitze.


Oben angekommen marschieren
wir Richtung Seebenalm ...










In der Seebenalm machen wir
eine Mittagspause, ...




um dann gestärkt noch die letzten 30 Minuten
zum Seebensee in Angriff zu nehmen.



Da liegt er nun,
auf 1657 Metern Höhe:
Der Seebensee

Im Hintergrund ist der Drachenkopf zu sehen.



Wir hatten tatsächlich die Idee
in diesem Hochgebirgssee zu baden ;-)
Aber mehr als der große Zeh geht nicht.
Viel zu kalt ...






Aber auf der gegenüberliegenden Seeseite
hat es ein junger Bursch tatsächlich gewagt
und ist für etwa drei Sekunden im Wasser gewesen.



Der Seebensee ist den Aufstieg auf jeden Fall wert.








Ganz liebe Grüße