Samstag, 23. Januar 2021

Krapfen aus dem Backofen

 
Schon lange wollte ich mal selbst Krapfen machen,
aber nicht im Fett ausgebacken, sondern im Backofen gemacht.
Heute hatte ich endlich mal die Muße dazu ;-)
 
Das Originalrezept stammt von ?? 
Ja, wenn ich das noch wüsste...
Aber ich habe es eh etwas abgeändert.
 

 


Ich habe sie auch nicht gefüllt.
Wir haben sie einfach in Himbeermarmelade gedippt.
Ein paar habe ich mit weißer Schokolade überzogen.

 
Nun kommt also mein Rezept:

Zutaten

Für den Teig:
300 g Mehl
1 Pck Trockenhefe
55 g Puderzucker
1 Pck geriebene Zitronenschale
150 ml Milch
50 g geschmolzene Butter
2 Eigelb

Zum Bestreichen:
30 g Butter
Puderzucker

Als Füllung:
Marmelade, Vanillecreme, Eierlikörcreme, … je nach Belieben

Zubereitung

Das Mehl mit der Hefe, dem Puderzucker und
der Zitronenschale in einer Schüssel verrühren.
Die Milch leicht erhitzen und mit der geschmolzenen Butter
und dem Eigelb verrühren.
Die Milchmischung zu den trockenen Zutaten geben
und mit dem Handrührgerät (Knethaken)
ca. 3 Minuten zu einem Teig verkneten.
Die Schüssel mit einem Geschirrtuch abdecken
und an einem warmen Ort etwa eine Stunde lang gehen lassen.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche
noch einmal kräftig durchkneten und
anschließend 16 gleich große Kugeln formen.
Diese mit genügend Abstand zueinander
auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech legen.
Die Teigkugeln mit einem Geschirrtuch abdecken
und weitere 60 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
Den Ofen auf 190 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

Die Krapfen ca. 11 Minuten auf der mittleren Schiene backen.
In der Zwischenzeit die Butter schmelzen.
Die Krapfen aus dem Ofen nehmen und
sofort mit der geschmolzenen Butter bestreichen.
Wenn ein Guss auf die Krapfen kommt,
dann lässt man die Butter weg.
Auskühlen lassen.

Die Faschingskrapfen einstechen und
anschließend die Marmelade mit Hilfe einer Krapfentülle einfüllen.

 Sehr lecker!

Ganz liebe Grüße

Melanie

Spielereien mit Eis

 Oh oh, schon fast Ende Januar...
Ich habe die grüne Wiese stark vernachlässigt.

 Ich wünsche euch auch hier
zunächst mal ein gutes neues Jahr!

Ich hoffe, ihr seid alle gut ins neue Jahr gestartet-
trotz aller Widrigkeiten...

Das Lernen zuhause geht weiter.
Und da die Kontakte so stark eingeschränkt sind,
muss die Mama sich was zum Zeitvertreib überlegen.
Zum Glück war es zwischendurch mal so richtig schön kalt.
So haben wir uns mit Eisspielereien vergnügt.

Wir haben Eisbilder gemacht....






 ... und Eislaternen.




Ganz liebe Grüße
Melanie

Montag, 28. Dezember 2020

Nimm dir

 Falls jemand eine aktuelle Version
der "Nimm dir"-Karte braucht...

Hier bitte...


 

Druckt die Karte auf normales Papier,
schneidet die Abreißzettelchen ein
und klebt dann den oberen Teil auf stärkerem
glitzerndem Papier auf, so dass die Zettelchen
weiterhin abgerissen werden können.

So sahen die Karten 2017/18 und 2015/16 aus:

     

Falls du die Karte als pdf brauchst,
musst du mir eine E-Mail schreiben ;-)

Ganz liebe Grüße
Melanie

Orangen-Schoko-Torte

Diesen Kuchen bzw. Torte 
gab es am 2. Weihnachtsfeiertag.
Ich habe ihn das letzte Mal
vor ein paar Jahren gemacht.
Warum auch immer, denn wir 
fanden ihn wieder alle voll lecker. 
Er sieht mächtiger aus, als er ist.
Meine Große hat drei Stückchen 
hintereinander gegessen ;-)




Das Rezept findet ihr hier.

Ganz liebe Grüße
Melanie

Sonntag, 27. Dezember 2020

Sternenweg

 Seit mittlerweile 18 Jahren gestalte ich
mit den Kindern des Dorfes die Krippenfeier.
In diesem besonderen Jahr war unsere Krippenfeier
nicht in dem gewohnten Rahmen möglich.
 
Plan B war dann eine Krippenfeier
im Freien auf unserem Dorfplatz.
Dafür habe ich mir dann ein Team
aus Mamas zusammengestellt,
denn die Rahmenbedingungen (Räumlichkeiten, Technik, ...)
waren dort ja nicht so verfügbar wie in der Kirche.
Das konnte ich alleine nicht stemmen.

Nachdem die Regeln sich aber weiter verschärften
und wir über 100 Anmeldungen 
für unsere Krippenfeier hatten,
kam es uns doch recht paradox vor,
sich mit über 100 Menschen zu treffen,
um dann nicht mal mit den Liebsten feiern zu dürfen.
Deswegen musste Plan C her ;-)

So entstand unser "Sternenweg" durchs Dorf:

An den drei Feiertagen (24. bis 26.12.)
hatten alle Familien des Dorfes, 
aber auch alle anderen,
die Möglichkeit von 14 bis 18 Uhr
unseren Sternenweg abzugehen.

Start war der Dorfplatz:
 
Schon zwei Wochen vorher haben wir
an jedes Kind Sterne verteilt, 
die sie gestalten durften.
Die Kinder waren sehr kreativ und haben
ihre Wünsche für die Menschen, 
die sie gerade nicht treffen konnten 
oder für andere Kinder, die es nicht so gut haben,
niedergeschrieben oder gemalt.
 
Die Sterne habe ich dann wieder eingesammelt,
laminiert und an den Dorfchristbaum gehängt.
 So wurde unser Christbaum zu einem 
Weihnachtswünsche-Sternenbaum.
 
Die Geschichte "Der Sternenbaum
war auch Mittelpunkt der 1. Station
unseres Sternenweges.
Ich habe zwischen den Bäumen 
am Dorfplatz die Bilder zur Geschichte aufgehängt.
Die Geschichte selbst habe ich für alle kopiert.
Aus der Bude, die zwei Jungs aus dem Dorf
gebaut haben, kam Musik.
Eine Mama hat mit ihrem E-Piano ganz besinnlich
Weihnachtslieder eingespielt und aufgenommen.
Unter anderem auch das Lied "Weihnachtswünschebaum",
passend zur Geschichte ;-)
Jeder, der kam, durfte dann die Bilder anschauen
und die Geschichte dazu lesen.

Um zur 2. Station zu gelangen, musste
man nur dem Sternenlicht folgen.
Dafür haben wir den Weg mit großen Weckgläsern
und Kerzen, aber auch mit Sternenschildern bestückt.

 
Die 2. Station war dann an unserer alten Schule.
Dort stand auf einer Staffelei ein großes Bild
mit dem Gedicht "Der Stern".
Einer durfte das Gedicht feierlich vortragen.
Alle, die da waren, durften dann einen 
kleinen Klebestern auf dem Bild hinterlassen.
Auch hier wurde die Station mit der 
Instrumentalmusik eingerahmt.
Den mp3-Player haben wir hier in 
einer großen Laterne untergebracht.
Die Klebesternchen befanden sich in einem Schraubglas,
da es ja auch immer wieder regnete.

 
Die 3. Station war eine Krippe, 
die ein Opa aus Paletten gebaut hat.
Auch hier spielte die Musik aus einem mp3-Player,
der geschützt in einer Laterne stand.
An dieser Station gab es für die Kinder
eine Bastelkrippe zum Mitnehmen.

 
Die 4. und letzte Station war 
dann die Krippe in der Kirche.
Hier gab es die Weihnachtsgeschichte 
zum Lesen und Mitnehmen.
Auch hier haben wir das Ganze mit der Musik untermalt.



Insgesamt hat der Sternenweg in etwa
45 Minuten in Anspruch genommen.
Er wurde sehr gut angenommen.
Wir bekamen sehr viel positive Rückmeldung :-)
Wir selbst waren auch sehr beschwingt,
welch Zusammenhalt, welche Nähe im Dorf
trotz Abstand ;-) zu spüren war.

Ganz liebe Grüße
Melanie

Heiliger Abend

 Die Weihnachtsfeiertage sind vergangen.
Es war anders, aber dennoch schön.
 
So sah unser Tisch aus: 

Grün, Holz, Leinen, Natur, Gold

 

Unser Weihnachtsmenü:
 
Fenchelsalat mit Blutorange
 
Schweinefilet mit Tagliatelle
und gratiniertem Spinat
 
Panna Cotta mit Himbeersoße und
Schoko-Vanilleeis-Bäumchen

Ganz liebe Grüße
Melanie

Freitag, 25. Dezember 2020

FROHE WEIHNACHTEN

 

 

 
Ganz liebe Grüße
und frohe Weihnachten
Melanie