Samstag, 17. August 2019

Neuer Trittstein aus Beton


In unserem Vorgarten wächst und gedeiht es,
so dass der eigentliche Weg etwas
schlecht zugänglich wird.
Macht mir aber nichts.
Ich schaffe mir einfach mit Hilfe
von Trittsteinen aus Beton neue Wege
quer durchs Beet.

Die "Libellen-Trittsteine" kennt
Ihr vielleicht von hier.
Die "Initialen-Trittsteine" von hier
oder mit Patina von hier.
Alle Steine sind immer noch im Einsatz,
keiner ist - trotz Minusgrade im Winter - zerbrochen.

Letzte Woche habe ich mit Elisa
dann ein bisschen betoniert.

Mein Trittstein hat einen 
Monstera-Abdruck (aus Moosgummi) bekommen...


... und Elisas ein Muster aus Steinen.


Nach zwei Tagen waren sie trocken
und konnten aus der Form genommen werden.



Wir haben sie dann einen weiteren Tag
ohne Form trocknen lassen.



Die Schwelle zur Fahrradgarage, die ich
kürzlich betoniert habe, hat ihre 
Bewährungsprobe bestanden.
Tiptop!


Ganz liebe Grüße

Freitag, 16. August 2019

Blut...


...pflaume!

Die Überleitung von der kleinen Fledermaus
aus meinem letzten Post
zur Blutpflaume lässt meine Fantasie 
gerade wilde Purzelbäume schlagen.
Ja, ich weiß, dass unsere Fledermäuse
kein Blut saugen ;-)

Ich auch nicht,
aber unsere Blutpflaumen sind trotzdem lecker.
In diesem Jahr tragen die Zierbäume
in unserem Obstgarten - meiner Meinung nach -
besonders viele Früchtchen.

Deswegen kam es mir in den Sinn,
aus diesen kleinen Pflaumen Gelee zu machen.






Wer weniger süße, eher säuerliche Marmeladen mag,
mag auch dieses Gelee!
Ich hab es mit 2:1 Gelierzucker gemacht.

Ganz liebe Grüße


Mittwoch, 14. August 2019

Zwergfledermaus und Bisam


Nachts sehen wir oft Fledermäuse fliegen.
Aber tagsüber sind sie uns bisher nicht begegnet.
Bis heute ...

Ich saß so im Gras und habe den Lavendel geschnitten,
als ich aus dem Augenwinkel heraus diese 
kleine Zwergfledermaus unterm Fensterbrett gesehen habe.

Es war später Nachmittag und die 
Kleine war wohl gerade aufgewacht.
Denn sie hat sich gedehnt und gegähnt ;-)

Sie hing einfach an der Wand.


So nach und nach kroch sie unterm Fensterbrett hervor...



... und hangelte sich an der Wand entlang nach oben,


um sich hinter den kleinen Petunien zu verstecken.
Seht Ihr sie noch auf dem unteren rechten Bild?


Dort fing sie auch gleich mit der "Morgen"(Abend)wäsche an,


breitete ihre Flügel aus und putzte sich,
bevor sie dann über meinen Kopf hinwegflog.




Da ich Euch schon von unseren
tierischen Mitbewohnern erzähle,
zeige ich Euch auch noch die Bisam,
die hin und wieder unsere Biotonne besucht.
Warum die kleine Maus mit der Bisam zusammen
dort saß, weiß ich nicht ;-)


Ganz tierisch liebe Grüße



Montag, 5. August 2019

11


Nun ist meine Große schon 11.
Hier habe ich euch bereits die Einladung gezeigt,
die Ella mit ihrer Freundin zusammen
für die gemeinsame Party gebastelt hat.

 Wir starteten die Garten-Übernachtungsparty
nachmittags um 16 Uhr mit einem Eisbüffet.
Anschließend schickte ich die Mädels 
auf eine Foto-Rallye durchs Dorf.

 
 Zurück im Obstgarten haben sich die Mädels
eine Wasserschlacht mit Schwämmen geliefert
und noch ein paar andere Spiele gespielt.

Abends haben wir am Lagerfeuer gegrillt.
Nachdem die Mädels ihr Nachtlager hergerichtet haben,
gab es noch ein Open-Air-Kino 
(mit Beamer und Leintuch an der Wäscheleine ;-)) 

Wir mussten die Mädels ja lange wach halten,
da die beiden Geburtstagskinder in 
den Geburtstag hinein gefeiert haben.

Das war kein Problem :-)
Bis zwei Uhr nachts hat es im Zelt gegackert ;-)

Am nächsten Morgen haben wir alle 
im Obstgarten noch gefrühstückt. 
Das war ein toller Start in den Geburtstag!

Am Nachmittag kam dann gleich noch
 die ganze Familie zum Feiern.


Für die Familienfeier blieben wir aber
auf der Terrasse - in unserer grünen Höhle :-)
Für die Tischdeko hat Ella viele Papierherzen gefaltet.




Ganz liebe Grüße

Donnerstag, 1. August 2019

Schneeballblattkäfer (Zweite Runde)


Neben dem Zünsler hat noch
der Schneeballblattkäfer hier bei uns
im Garten sein Unwesen getrieben.
Im Mai waren die unzähligen Larven 
an der Unterseite der Blätter zu finden.

Ich wollte kein Insektizid verwenden.
So war ich im Mai und Juni
Tag für Tag damit beschäftigt
hunderte von kleinen Raupen zu entfernen.
Außerdem habe ich an den dicken Ästen
Leimringe angebracht, um das Abwandern
der Raupen zu verhindern.

Dennoch haben es noch 
einige der Raupen geschafft,
sich im Erdreich unter dem Busch zu verpuppen
und als kleine Käferchen wieder 
am Stamm empor zu krabbeln.

In der Zwischenzeit konnte sich der Schneeball
etwas erholen und neue Triebe bilden.
Frische grüne Blätter verdecken die Blattgerippe,
die die Larven zurück gelassen haben.

Die Käfer richten an den neuen Blättern
nicht ganz so einen großen Schaden an wie die Larven.
Dennoch habe ich sie wieder Tag für Tag abgesammelt.


Die Käfer lassen sich beim 
Berühren der Blätter einfach fallen.
Aber mit einem größeren Gefäß unter 
den Ästen konnte ich immer einige fangen.
Inzwischen sind es nicht mehr so viele,
so dass ich sie einfach in meine Hand fallen lasse.


Momentan ist die Zeit der Paarung.


Bevor die Weibchen ihre Eier an 
den Triebspitzen ablegen können,
muss ich noch ein paar Käferchen absammeln.
Sollte ich nicht alle erwischen,
werde ich im Herbst die Triebspitzen abschneiden,
so dass im nächsten Mai keine 
neuen Larven schlüpfen können.


So ist mein Plan ;-)
Drückt mir die Daumen!


Ganz liebe Grüße



Mittwoch, 31. Juli 2019

So schmeckt der Sommer


Ohne viel Worte ;-)


Träubleskuchen



Nektarinen-Himbeer-Crumble


Wassermelonen-Slush


Ganz liebe Grüße


Dienstag, 30. Juli 2019

Einladung


Der 11. Geburtstag meiner Großen steht kurz bevor.
Ich merke, dass sie langsam groß wird ;-)
denn die Einladung hat sie ohne mich,
aber mit ihrer Freundin zusammen gebastelt,
die am selben Tag Geburtstag hat :-)
und auch mit ihr zusammen feiert.

Die Inspiration haben sie sich
natürlich in den Weiten des Netzes geholt.


Gefeiert wird ähnlich wie 
Drückt uns also bitte wieder die Daumen,
dass das Wetter mitspielt :-)

Ganz liebe Grüße