Montag, 30. Juli 2018

Johannisbeeren


Vier Sträucher rote Johannisbeeren!!!
Eine Herausforderung!
Nachdem schon Freunde, Verwandte
und Nachbarn versorgt wurden
und es immer noch reichlich Beeren hatte,
musste ich sämtliche Rezepte herauskramen :-)

So habe ich Johannisbeermarmelade
aus passierten Beeren gekocht, ...


... Johannisbeer-Muffins (haben es nicht aufs Foto geschafft)
und mehrmals Träubleskuchen nach diesem Rezept gebacken.



Außerdem habe ich mit dem alten Dampfentsafter
meiner Schwiegermutter Johannisbeeren entsaftet





und den gewonnenen Saft zu Sirup verarbeitet.



Meine Limonaden-Holzkiste kennt Ihr vielleicht von hier.
Sie hat sich mittlerweile schon 7 Jahre bewährt ;-)



  Jetzt sind alle Beeren verarbeitet :-)

In Bayern haben mittlerweile 
auch die Sommerferien begonnen :-)

Ganz liebe Grüße
Melanie

Kommentare:

  1. Liebe Melanie,
    die Johannisbeeren sind für diese Jahr schon durch. Leider, leider hält sich bei mir der Saft nicht und es schwimmt schon bei der Hälfte der Flaschen Schimmel oben auf :O( Kochst du den Saft nach dem Ablassen nochmals auf? Ich habe außerdem Bügelflaschen, doch das war aohl das letzte mal.
    Im Moment beschäftigen mich die Klaräpfel, die man ja nun wirklich nicht lange aufheben kann. Apple crumble geht am schnellsten :O)
    Sei so lieb gegrüßt und, gell genießt die Ferien !!!
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Katrin (ohne blog)30. Juli 2018 um 23:47

      Johannisbeeren lassen sich für Träubleskuchen auch sehr gut einfrieren. Ich fülle den Saft aus dem Entsafter gleich in Flaschen mit Schraubverschluss ohne nochmal aufzukochen. Der hält prima - viele Jahre!!!

      Löschen
  2. Guten Morgen, Melanie,
    ich beneide dich um deine Johannisbeeren - leider dieses Jahr, fast kaum welche, das gab es noch nie!!
    Der Dampfentsafter - wow - was für ein Bild - eine Erinnerung,so sah es in meiner Küche auch immer aus......und ich habe mitgedampft *lach*
    Schöne frohe - abenteuerliche - Ferien**
    aus dem wirklich Brutsommerrheinland grüßt herzlich *rena*

    AntwortenLöschen
  3. Hmm,lecker, vor allem die Träublestorte. Wir haben unsere Beerenernte inzwischen auch zu Saft und Gelee verarbeitet. Schmeckt wunderbar.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  4. Selbstgemachtes ist einfach das Beste. Liebe solche Dinge. Johannisbeeren hatten wir leider in diesem Jahr kaum welche, dafür sind die Zwetschgen schon reif und warten auf die Verarbeitung. :-) So einen Dampfentsafter hätte ich auch zu gerne. Grüß dich lieb, Yvonne

    AntwortenLöschen
  5. Hope every time we come to your blog will see you again. Thank you very much for the knowledge that is very useful.









    ออกกำลังกาย

    AntwortenLöschen
  6. Wimmelchen!! Wir lieben sie! Doch haben wir keine einzige bei uns im Garten, liebe Melanie. Aber unser Nachbar ;) und der ruft jedes Jahr über den Zaun zur Ernte auf. Deine Holzkiste ist ja fein und danke für das Kuchenrezept! Ganz liebe Grüße aus der Sommerpause, Nicole

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deine nette Nachricht!
Ich freu mich sehr darüber!

Mein Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung https://meinegruenewiese.blogspot.de/p/datenschutz.html und in der Datenschutzerklärung von Google https://policies.google.com/privacy?hl=de.