Mittwoch, 4. Juni 2014

Holunderblüten-Apfel-Gelee


Normalerweise mache ich während der Holunderblüte
Aber den Rhabarber habe ich inzwischen
für verschiedene Kuchen und 
die Rhabarber-Ingwer-Marmelade (klick drauf) 
komplett abgeerntet.


Also musste ein neues Rezept her.
Eine Freundin hat mir dann diesen Tipp gegeben:

Holunderblüten-Apfel-Gelee

Dafür findet man die verschiedensten 
Rezepte in der weiten Welt des Netzes.

Auch bei Gabi gibt's gerade
Holunderblüten-Apfel-Gelee (klick drauf)
und bei Ida gab's  
Holunderblüten-Orangen-Gelee (klick drauf)


Ich habe dieses (klick drauf) mit 
naturtrübem Apfelsaft nachgekocht.


Ich hatte die Idee, 
ein paar Blütchen im Gelee zu belassen,
weil es hübscher ausschaut,
aber die Blüten liegen nun alle auf Grund ;-)
Das war also für die Katz'


Aber lecker schmeckt es!
Sogar meine Mädels sind scharf drauf ;-)
Und das will was heißen.

Ganz liebe Grüße
Melanie



Kommentare:

  1. Hallo, liebe Melanie ...
    Ich lese gerade durch Zufall Deinen post. Wenn Du die Blüten überall im Glas sehen möchtest, musst Du das Glas während des Gelierens immer wieder drehen! Dann verteilen sich die Blüten 😉

    Ganz liebe und herzige Grüße
    *Angela*

    AntwortenLöschen
  2. Diese Konfitüre wäre ein Versuch wert....! Könnte meinen Kids auch schmecken. Herzlich, Frau Schritt

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Melanie,
    das finde ich ja mal noch ne gute Idee mit den Blütchen, beim nächsten mal werde ich dann drehen und wenden, lach.
    Meine Mädels sind gar nicht scharf drauf, na denn, bleibt mir mehr :O)
    Sei ganz lieb gegrüßt
    Gabi

    AntwortenLöschen
  4. Dieses Jahr hab ich zum ersten Mal Erdbeer-Holunderblüten-Marmelade gemacht. Vorhin hab ich sie zum ersten Mal probiert und sie schmeckt so lecker. Doch dein Rezept mit dem Apfelsaft wäre auch was für mich. Mal schauen, ob ich noch irgendwo leere Gläser rum stehen habe ;-)
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
  5. Hallo, liebe Melanie,
    am Montag habe ich auch Holunderblütengelee mit naturtrüben Apfelsaft gemacht. Es war noch ca. 500 ml Saft übrig. Ich habe dann noch 600 g Erdbeeren, 1 P. Zitronensäure und Gelierzucker für Erdbeerkonfitüre 1:2 zugegeben. Mit dem Mixstab schön pürriert. Daraus ist eine ganz leckere Marmelade geworden.
    Viele liebe Grüßee
    Brigitte

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deine nette Nachricht!
Ich freu mich sehr darüber!