Freitag, 14. Mai 2010

für schnelle bäckerinnen

manchmal entscheide ich mich
mal so schnell zwischendurch,
einen kuchen zu backen.
aber dann hab ich ja garantiert
nicht alle zutaten zu hause.
wenn ich dann nicht extra
nochmal losfahren möchte,
gibt's zum glück
so ein paar supereinfache rezepte,
für die man nichts außergewöhnliches braucht.


dazu gehört dieser sehr einfache apfelkuchen
nach diesem rezept (klick drauf).


aber auch diese himbeertarte,
die ich, wie ihr sehen könnt,
schon um ostern rum gebacken habe.
keine sorge:
wir haben sie inzwischen restlos aufgegessen ;-)
das weiße ist puderzucker, kein schimmel!



Himbeertarte

100 g weiche Butter
150 g brauner Zucker
1 Pck. Vanillin-Zucker
1 Pck. Geriebene Zitronenschale
3 Eier
200 g Mehl
2 gestr. TL Backpulver
mind. 300 g Himbeeren (tiefgefroren)
etwas Puderzucker

Backofen vorheizen
(Ober-/Unterhitze: etwa 180 Grad,
Heißluft: etwa 160 Grad)
Butter mit Handrührgerät (Rührbesen)
auf höchster Stufe geschmeidig rühren.
Nach und nach Zucker, Vanillin-Zucker
und Zitronenschale unterrühren.
So lange rühren
bis eine gebundene Masse entstanden ist.
Eier nach und nach unterrühren
(jedes Ei etwa eine halbe Minute).
Mehl mit Backpulver gut vermischen
und kurz auf mittlerer Stufe unterrühren.
Teig in die gefettete Tarteform füllen
und glatt streichen.
Gefrorene Himbeeren auf dem Teig verteilen.
Die Form auf dem Rost
in den vorgeheizten Backofen schieben.

Backzeit: etwa 35 Minuten
Tarte nach dem Backen
in der Form auf einen Kuchenrost stellen
und erkalten lassen.

Tarte vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.



lasst es euch schmecken!

ganz liebe grüße
melanie


Kommentare:

  1. Hallo Melanie, ganz lieben Dank für den Link! Ich wollte mich später noch melden deswegen!!!
    Da bin ich aber froh, denn ein Rezept, das schonmal jemand ausprobiert hat, das ist doch besser , als einfach eines aus einem Backbuch, wo man nicht weiß, ob es was wird!!!!
    Da wird sich das Geburtstagskind freuen!!! Nochmal herzlichen Dank und ein schönes Wochenende,
    ganz viele liebe Grüße, Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Melanie, vielen Dank für den Link und den Rezept Tipp. Den Apfelkuchen werde ich gleich morgen mal ausprobieren.
    Dir & Deiner Familie ein schönes Wochenende. Herzliche Grüße Jenny

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Melanie,

    der Apfelkuchen gehört ebenfalls zu meinen "All-Time-Faves" – aber danke für den Tipp mit der Himbeer-Tarte – wird demnächst mal probiert.

    Vielen, vielen Dank für die nette Überraschung in meinem Briefkasten. Ich habe mich sehr über Dein Kärtchen und über das Foto von Dir und Deiner süßen Maus gefreut.

    Herzliche Grüße, Valentina

    AntwortenLöschen
  4. mmmmh schaut das lecker aus!
    vielen dank für die rezepte...
    ich wünsch dir ein schönes wochenende
    ganz liebe grüße von andi

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deine nette Nachricht!
Ich freu mich sehr darüber!