Montag, 25. September 2017

Ein Wochenende im Allgäu (1)


Am Wochenende war es wieder soweit ...

Ich durfte mit meinen Freundinnen wieder 
zwei schöne Tage im Allgäu verbringen.
Im letzten Jahr waren wir hier
und in den Jahren zuvor hier und hier

Zweimal im Jahr nehmen wir uns diese Auszeit :-)
Einmal zum Ski fahren und einmal zu Wandern.

Am Samstag machten wir uns
erst nachmittags auf ins Allgäu
und somit führte uns an diesem Tag eine nur 
kleine Wanderung zum Hinanger Wasserfall.


Die Wanderung führt über gut 
begehbare Wege und Stege
zum sehr hübschen Wasserfall.






Wir sind abends dann nicht
mehr nach Hause gefahren,
sondern haben die Nacht wieder
- wie schon im letzten Jahr -
in der Strausberghütte verbracht.
 


Nach einer Gewitternacht in den Bergen
und einem verregneten Morgen
kam dann zum Glück Sonntag Mittag
auch wieder die Sonne heraus
für unsere zweite Tour ...


Doch das erzähl ich euch erst im nächsten Post ;-)

Ganz liebe Grüße
Melanie

Montag, 18. September 2017

Elisas Pferdegeburtstag

Es ist vollbracht ;-)
Auch die Minimaus hat nun 
mit ihren Freunden ihren 5. Geburtstag gefeiert.
Sie wollte einen "Pferdegeburtstag" haben.
 
Nun folgen einige Bilder ohne allzu viele Worte ;-)
 
Die Einladung:
 

Die Vorlage für die Einladung stammt von hier.


Die Deko:

 Stempel für die Lichtertüten: 
selbstgemacht aus Moosgummi
 
 "Pferdekopf"-Konfetti und kleine Plastik-Pferdchen

Faltrosetten, gefaltet vom Geburtstagskind
 
Pferd aus Bügelperlen                                              Namensschild von hier

Der süße Tisch:
 
Muffins mit Marzipankaröttchen
 
bunte Amerikaner
 
Schoko-"Pferdewiese"

Neben der Pferdeschatzsuche, 
verschiedenen Spielen wie 
z.B. "Äpfel aus der Wanne fischen", 
Karotten wickeln, Hürdenlauf, Lasso werfen, ...
gab es auch wieder eine kreative Phase ;-)
 

"Hopp, hopp, hopp,
Pferdchen lauf Galopp!"

Ganz liebe Grüße
Melanie

Donnerstag, 14. September 2017

Reiserückblick 3


Vielen lieben Dank für Eure netten Worte
zu den letzten Posts!
Das freut mich sehr,
dass Euch die Bilder gut gefallen.

Nun folgt noch der dritte 
und letzte Teil meines Reiserückblickes.

Wir sind ja nun doch schon
- wie bereits im ersten Post erwähnt -
öfter hier in der Maremma gewesen.

Dennoch entdecken wir auch in der nahen Umgebung
 immer wieder Plätze und Eckchen,die wir bisher nicht kannten.

Und ich denke, das nimmt noch lange kein Ende ;-)
Ich weiß jetzt schon, wo ich beim nächsten Mal hin will ;-)


In der Nähe unseres Campingplatzes befindet sich
auch der etwas exklusivere Badeort und Hafen Punta Ala.
Bisher sind wir an diesem Ort vorbei gefahren,
ohne ihn wirklich zu beachten.


Dieses Mal haben wir ihn uns aber etwas genauer angeschaut.
Denn auf der Suche nach der Cala Violina (siehe letzter Post),
haben wir uns etwas verfahren und haben dabei 
den doch sehr einsamen Strandabschnitt
Cala Tartanella entdeckt.


Dort hat man auch einen wunderbaren Blick
auf die Isolotto dello Sparviero/Spatzeninsel (links)
und La pinna dello Squalo/Haifischflosse (rechts).


Hier könnt Ihr diese Küste auch
aus der Vogelperspektive betrachten.

Auf einer Übersichtskarte im Ort haben wir entdeckt,
dass man zu fuß diese wilderen Strandabschnitte erreichen kann.

Sie sind allerdings nicht beschildert,
aber mein Mann hat den zugewucherten Weg
hinter Müllkontainern trotzdem entdeckt ;-)


Das lohnt sich auf jeden Fall,
denn dort waren wir die meiste Zeit allein.



Dieser kleine Strandabschnitt heißt Cala Tartanella.
Es ist kein Sandstrand und für Kinder nicht so gut geeignet.
Da die Brandung an diesem Tag auch etwas zu stark war,
konnten meine Mädels dort nicht ins Wasser.




Es hat ihnen aber dennoch sehr gut gefallen.
Sie haben die tollsten glitzernden Steine gesammelt
und Treibgut zum Basteln :-)

Elisa liebt ihren Schwimmgürtel ;-)




Was meint Ihr?
Ist das nicht ein toller Strand?

Ganz liebe Grüße
Melanie

Mittwoch, 13. September 2017

Reiserückblick 2


Heute nehme ich Euch wieder mit in die Toskana.

Zuerst geht es nach Pitigliano.
 An dieser Tuffsteinstadt sind wir vor Jahren
schon einmal vorbeigefahren.
Äußerlich so beeindruckend!
Ich wollte aber unbedingt auch
mal den Stadtkern besuchen.






Wenn man durch die typischen engen Gassen schlendert,
merkt man allerdings nichts von dieser besonderen Bauart,
bei der die Häuser aus dem Stein zu wachsen scheinen.
Ein hübsches Städtchen ist es dennoch.







Auf dem Rückweg nach Castiglione della Pescaia
haben wir noch einen Abstecher zur Thermalquelle
von Saturnia gemacht.
Dort waren wir auch schon mal vor Jahren.


Das schwefelhaltige Wasser hat 37 Grad.
Sehr angenehm!
Weniger angenehm waren die 
zahlreichen kleinen roten Würmer,
von denen es im Wasser nur so gewuselt hat.
Augen zu und durch ;-)
Außerdem ist zu empfehlen,
eher dunkle Badekleidung zu tragen,
denn mein schwarz-weißer Bikini 
ist jetzt eher schwarz-gelb.



Ganz liebe Grüße
Melanie

Dienstag, 12. September 2017

Reiserückblick 1


Der Alltag hat uns wieder ;-)

Wir sind am Wochenende zurückgekehrt
aus unserem fast zweiwöchigen Urlaub
in der Maremma 
- dem wilden Süden der Toskana.

Hier sind in meiner Abwesenheit zwei Posts erschienen,
die ich schon im Vorfeld geschrieben habe ;-)


Wir waren wieder in Rocchette
bei Castiglione della Pescaia.
- inzwischen zum fünften Mal.
Mit dem Wetter hatten wir großes Glück,
wenn man die aktuellen Nachrichten
aus Livorno ansieht.


Vor der Heimreise haben wir noch
bei Sonnenschein unser Zelt abgebaut
und sind durch die Toskana 
vor der schwarzen Wolkenwand hergefahren.

Blick von unserem Strand auf die Isola del Giglio

Blick auf die Isola di Montecristo


Es hatte zwischendurch tolle Wellen
am teilweise schon leeren Strand.

Am Zeltplatz
(Das Dachzelt benützen wir nur einmal bei der Anreise
und einmal bei der Abreise als schnelle Übergangslösung.)


Dieses Mal habe ich unseren Urlaub 
in drei Reiseberichte unterteilt,
weil die Bilderflut sonst zu heftig ausgefallen wäre.

Einer unserer Ausflüge ging zum Postkartenstrand
Cala Violina.
Das ist ein schöner Sandstrand nördlich von Punta Ala.
Allerdings nicht sehr einsam ;-)
Die Untertreibung des Tages !
Außerdem war der Weg vom kostenpflichtigen Parkplatz
zum Strand recht weit - vor allem für unsere Minimaus.

Auf dem Weg zur Cala Violina






Blick von der Cala Violina auf Isola d'Elba



Ganz liebe Grüße
Melanie