Dienstag, 7. Juli 2015

Die Pusteblume - gemalt und gedruckt


Wow, was für ein Wetterchen!

Es ist zwar schon wieder ein 
paar Tage, wenn nicht Wochen her,
als ich mit meiner Klasse 
diese Pusteblumen gedruckt habe.

Aber vielleicht wäre das ja auch etwas für Euch,
denn meine Mädels und ich suchen 
auch immer nach Ideen,
um die Mittagshitze zu überbrücken.


Zuerst habe ich dieses Buch vorgelesen,


das mit seinen Glitzerelementen für 
Kinder total schön anzuschauen ist


Danach haben wir mit einer Spülbürste und weißer Abtönfarbe
diese Pusteblumen auf schwarzes Tonpapier gedruckt
und mit Wachsmalkreide Stängel und Blätter ergänzt.


Ich zeig Euch hier jetzt nur ein paar Ergebnisse,
aber es konnten sich wirklich alle sehen lassen ;-)



Danach fehlte auf der Pusteblume nur noch
Felix, der Marienkäfer aus der Geschichte.


In meinem Bastelfundus hatte ich noch Watte-Eier,
die ich einfach mit dem Messer halbiert
und mit schwarzer Farbe besprüht habe.


Die Schüler haben dann noch die Flügelchen
aus rotem Tonpapier ausgeschnitten
und mit Punkten versehen.


Fertig war unser Felix auf der Pusteblume.


Und was macht Ihr so mit Euren Kindern
während der Mittagshitze?


Ganz liebe Grüße
Melanie

Freitag, 3. Juli 2015

Für die kleine Laura (Teil 2)


Mit diesem Post beende ich auch schon wieder
diese kurze "Geschenke fürs Baby-Reihe".


Fürs Babyzimmer habe ich 
- wie schon für den großen Bruder -
noch zwei Bildchen ...


... und eine Spielzeugkiste bestempelt.


Zuerst habe ich die Holzkiste weiß gestrichen
und dann mit Buchstaben- und
 Sternchenstempel bestempelt.


Wie Bildchen und Spielzeugkiste 
des großen Bruders aussehen,
könnt Ihr hier und hier nachschauen.



Für die kleine Maus, die mittlerweile 
schon vor einem Monat das Licht der Welt erblickt hat,
gab es auch eine Willkommens-Wimpelkette.



fiel sie dieses Mal doch eindeutig mädchenhaft aus.


Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!
36° und es wird noch heißer :-)

Ganz liebe Grüße
Melanie

Mittwoch, 1. Juli 2015

Für die kleine Laura (Teil 1) - Eine Buchempfehlung für Kinder


Vor ein paar Wochen mittlerweile
ihr zweites Baby zur Welt gebracht.
Ein soo süßes kleines Mädchen!

gab's natürlich wieder ein paar 
selbstgemachte Geschenke und ein Buch.


Nachdem der Bruder ja schon 
einiges an Babybüchern hat,
die natürlich auch die 
kleine Schwester anschauen darf,
gab's für die kleine Maus ein Buch, 
das eher für größere Kleinkinder ;-) ist.


"Auflauf im Zoo" ist ein
ganz tolles Kinderbuch in Reimform
- geschrieben von James Krüss
und neu illustriert von Annette Swoboda.


Ich mag ihre Illustrationen so gerne
- und das ist eine ganz persönliche Meinung :-)
(Hier findet keinerlei Kooperation statt.)


In unserem Kinderbuchregal 
stehen schon einige ihrer Bücher.


"Ein neuer Bewohner ist im Zoo eingetroffen. 
Aber was ist das nur für ein seltsames Tier,
das am Morgen in einer riesigen Holzkiste geliefert wurde? 
Das Känguru und der Marabu, der Elefant und das Eichhörnchen, 
der Spitz und der Stier - alle drängen sich um den 
geheimnisvollen Neuankömmling und rätseln: 
Bist du etwa ein Floh oder eine Haselmaus? 
Ein Fuchs oder ein Bär? Ein Dachs oder ein Spatz? 
Bis sich am Ende Erstaunliches herausstellt ... "
(Boje-Verlag)



Am Ende des Buches gibt es noch eine Doppelseite
mit kleinen Rätseln, so dass man 
das Buch immer wieder durchstöbern darf.


Ich hab's gleich zweimal gekauft.
Einmal für das kleine Baby und einmal für uns :-)

Ganz liebe Grüße
Melanie

Mittwoch, 24. Juni 2015

Einmal quer durch Deutschland (Teil 2)


Heute zeige ich Euch noch ein paar Bilder,
die am Tag der Hochzeit entstanden sind.

Die Hochzeit war super organisiert.
Wir hatten eine kleine Ferienwohnung für uns.
Nach einem tollen Frühstücksbüffet
hatten wir noch etwas Zeit,
uns von der Anreise zu erholen, Luft zu holen
und richtig in Lüneburg anzukommen.


Meine Mädels waren Feuer und Flamme,
denn in Lüneburg scheint es so viele Pferde zu geben,
wie hier in Bayern Kühe und Schafe 
zusammen auf den Weiden zu finden sind.



Es blieb sogar noch Zeit für einen
kleinen Spaziergang am Elbe-Seitenkanal.


Das Schiffshebewerk war sehr beeindruckend.


Nachdem wir uns dann etwas chic gemacht haben für die Hochzeit,
hat schon ein Oldtimer-Bus auf uns gewartet, ...


... der uns (und die anderen Gäste) in die Innenstadt
von Lüneburg gebracht hat.


Das war so toll!




Die standesamtliche Trauung fand dann 
im Trauzimmer des Heinrich-Heine-Hauses statt ...


... während Amor von der Decke grinste ;-)
Heinrich Heines Eltern lebten dort im 19. Jahrhundert.


Zurück auf dem Land fand das Hochzeitsfest
in diesem sehr festlich dekorierten Saal
mit leckerem Essen und Tanzband statt.


Am nächsten Morgen ...


traten wir dann nach dem wieder 
sehr leckeren Frühstücksbüffet ...


die Heimreise an.


Was für ein erlebnisreiches Wochenende!
Vor allem für die Mädels!

Lüneburg, wir kommen wieder!



Ganz liebe Grüße
Melanie

Montag, 22. Juni 2015

Einmal quer durch Deutschland (Teil 1)


Am Freitag sind wir fast 700 km
Richtung Norden gefahren.
Dank einiger Baustellen haben wir 
dafür satte 10 Stunden gebraucht.
Punkt Mitternacht sind wir dann
endlich am Ziel angekommen.
Warum?
Weil am Samstag der Neffe 
meines Mannes geheiratet hat :-)

Geld zu verpacken
ist ja nicht immer so einfach.


Bei Pinterest habe ich aber 
diese Vorlage (klick drauf) entdeckt
und fand das Häuschen ganz passend 
für ein Pärchen, das Nachwuchs erwartet
und sicher für den Nestbau noch einiges braucht.


Dieses Häuschen gefüllt mit ein paar Scheinchen
habe ich dann auf einen Bilderrahmen gesetzt
in einen "Garten" aus Papier-Herzchen.


Diese Idee mit den Herzchen habe ich ja auch schon
hier und hier umgesetzt und finde sie 
immer noch passend und hübsch.




Im zweiten Teil zeige ich Euch 
dann noch ein paar Bilder vom Fest.

Ganz liebe Grüße
Melanie

Donnerstag, 18. Juni 2015

Achtung, jetzt kommt ein ...


... Karton!

Nein, nein, dies ist keine Folge der Rappelkiste ;-)
Kennt Ihr die noch?

Achtung, jetzt kommt der Beton ;-)
Tja, wie im Fernsehen gibt es auch hier
in meinem Leben und somit auf meinem
Blog ständige Wiederholungen.


Das sind meine neuesten Produktionen.
Stopp, unsere neuesten Produktionen,
denn das Blatt hat wieder meine Schwester gemacht.


In der Trittsteinserie ist nun auch 
die Intitiale meines Mannes dabei.



Aber was ist denn das?
Ein Betonklotz mit Loch.


So habe ich ihn gemacht,
aber was soll das denn sein?


Ah, langsam dämmert's.


Unser kleiner Sonnenschirm,
den wir nur zum Abendessen brauchen,
hat nun einen Fuß.


Und so habe ich das H gemacht:


So schaut es im Grünen aus:


Nun führt ein kleiner Trittsteinpfad
durch Maiglöckchen und Walderdbeeren
in den hintersten Winkel des Gartens.


Die Trittsteine funktionieren gut.
Am Rand bröselt der Beton ein ganz klein wenig ab,
wenn man zum ersten Mal drauftritt.
Aber das macht mir gar nichts.


Ganz liebe Grüße
Melanie