Donnerstag, 16. November 2017

Schnelle Verwandlung


Scheinbar geht es nicht nur mir so ;-)
Immer wieder stoße ich gerade auf Tipps,
wie frau die Adventszeit stressfreier 
und entspannter erleben kann.

Das nehme ich mir ja jedes Jahr vor
und dann holt es mich doch wieder ein.
Dieses Jahr scheine ich es irgendwie 
schon ein wenig besser hinzubekommen.
Bis jetzt zumindest ;-)

Auch bei manchen Bloggerinnen habe ich gelesen,
dass sie sich nicht mehr dem Zwang hingeben wollen,
jedes Jahr einen noch schöneren, noch größeren,
noch trendigeren Adventskalender basteln zu müssen.

Gut, das Thema Adventskalender habe ich eh schon abgehakt,
da ich in den letzten Jahren immer wieder 
unseren Adventskalender lediglich neu befüllt habe.

Die meiste Dekoration aus den vergangenen Jahren
werde ich dieses Mal auch einfach wieder verwenden.
Wir lieben eh Traditionen und Rituale.

Apropos Deko ;-)

Den Türkranz (siehe auch hier) habe ich auch einfach 
nur schnell mit ein paar Rindensternchen beklebt.
Ich gebe ja zu, dass der Efeu nicht 
mehr ganz so frisch ausschaut,
aber ein Weilchen darf er so schon noch dort verbleiben.


So und nun basteln meine Mädels und ich
weiter an den Weihnachtskarten.
Ja , Ihr habt richtig gelesen.
So früh waren wir noch nie dran :-)
Aber sie sind ja noch lange nicht geschrieben ;-)

Welche Tipps habt Ihr für mich
für eine entspanntere Adventszeit?

Ganz tiefenentspannte Grüße OHHHM ;-)
Melanie

Sonntag, 12. November 2017

Vier Kerzen und ein Schneemann


Meine Schwester hatte vor ein paar Tagen Geburtstag.
Auch sie hat einen "Adventskranz" (4 Kerzen)
von uns bekommen.
Dafür haben wir einen lindgrünen Teller
(ihre Wohnzimmerwand ist auch lindgrün)
mit vier weißen Kerzen und zwei Bäumchen bestückt.


Die kleine Dame hat dann zuerst
eine Schneemannsvorlage gezeichnet,
nach der sie dann mit einem weißen
und einem schwarzen Porzellanmarker 
den Teller bemalt hat.


Nach der weißen Schicht muss man
zuerst ein wenig warten,
weil die schwarze Farbe auf dem 
weißen, noch nassen Untergrund verlaufen würde.


Nach vier Stunden Trocknungszeit musste der Teller
noch für 90 Minuten in den Backofen,
damit alles spülmaschinenfest wird.

So sah dann der fertige Teller
mit vier Kerzen und einem Schneemann aus:


Ganz liebe Grüße
Melanie

Samstag, 11. November 2017

Rund um Sankt Martin


So sah unsere Martinswoche aus:

Am Mittwoch feierten wir 
Sankt Martin im Kindergarten,
am Donnerstag haben die Minimaus 
und ich Martinsgänse-Kekse gebacken
und am Freitag waren wir auf dem
Martinsfest in meiner Schule.


Dazwischen haben wir Bücher von Sankt Martin
angeschaut und gelesen,
alte Laternen vom Dachboden geholt
und unsere Sterntalerdeko wieder herausgekramt.



Das Märchen vom Sterntaler
passt so prima zum Sankt Martin.
Deswegen verbinden wir das 
auch dekotechnisch miteinander ;-)


Unsere Gänse-Kekse sind 
einfache Mürbteigkekse.


Auch am Fenster darf das 
Mädchen wieder Sterne auffangen
und in goldene Taler verwandeln.
Die Vorlage findet Ihr hier.



Ein klein wenig abgewandelt habe ich die Vorlage
für unsere kleine Tischlaterne
(siehe auch hier).


Ganz liebe Grüße
Melanie

Dienstag, 7. November 2017

Sankt Martin


Morgen findet bei der Minimaus im Kindergarten
das Sankt-Martinsfest mit Laternenumzug statt.
Im letzten Jahr hat sie dafür so ein nettes Bild gemalt,
das ich Euch noch gar nicht gezeigt habe.
Mit ihren damaligen vier Jahren
hat sie so hübsch gemalt.
Jetzt mit 5 malt sie schon ganz anders 
- sehr von der großen Schwester beeinflusst :-( 
Somit bekommt Ihr nun das Bild zu sehen,
das schon ein Jahr alt ist ;-)




Die Geschichte von Sankt Martin und 
die damit verbundenen Traditionen
sind für mich persönlich immer
der Auftakt in die Adventszeit.
Um diese Zeit herum plane ich auch immer
die Krippenfeier, die ich mit den 
Kindern des Dorfes an Heilig Abend gestalte.
Gedanklich befinde ich mich also nun schon
im Weihnachtsmodus ;-)

Ganz liebe Grüße
Melanie

Sonntag, 5. November 2017

Minimalistische Adventskerzen


Gestern feierte eine liebe Freundin
(siehe auch hier) ihren Geburtstag.
Ihr Wohnstil könnte nicht gegensätzlicher
zu dem unsrigen sein ;-)
Dennoch gefällt mir der reduzierte moderne Stil supergut.
Er passt nur einfach nicht zu unserem Bauernhäuschen.

Ich wollte ihr aber dennoch 
etwas selbstgemachtes schenken.
Dekokrimskrams ist aber nicht so ihres.
Aber in der Adventszeit muss ja 
schon ein klein wenig Deko sein :-)

Bis zum ersten Advent ist 
zum Glück noch ein wenig Zeit.
Dennoch bekam sie gestern von mir diese
vier minimalistischen Adventskerzen.


Dafür habe ich vier Holzkugeln mit Öffnung
von meinem Papa unten abflachen lassen,
damit sie auch stehen bleiben.
Die Öffnung habe ich mit Filzstreifen
passend für die Kerzen verengt.
An einem kleinen Lederband 
hängen die Zahlen eins bis vier.


Das Holzschächtelchen ist eigentlich nur die Verpackung.
Ich fände es hübscher, 
wenn die vier Kerzen in einer Reihe stehen würden,
aber das kann sie natürlich selbst entscheiden ;-)

 
Ganz liebe Grüße
Melanie

Donnerstag, 2. November 2017

Kurzurlaub in Oberösterreich


Dass wir dieses Jahr Halloween 
den Rücken gekehrt haben,
habe ich ja schon erwähnt.

Ich bin mit meinen Mädels für ein paar Tage
zu meiner Schwester gefahren, die mittlerweile
- zumindest teilweise - wieder in Oberösterreich wohnt.

Leider hat es das Wetter nur an einem einzigen Tag
gut mit uns gemeint.
Diesen Tag nutzten wir dann,
um an die Seen zu fahren.

Unsere erste Station war der Attersee.
Leider war keine Schifffahrt mehr möglich,
da Ende Oktober sich dort alles 
schon im Winterschlaf befindet ;-)





Auf dem Weg zur zweiten Station
kamen wir am Taferlklaussee vorbei,
einem kleinen Moorsee am Fuße des Höllengebirges.



Die letzte Station an diesem Tag war der Traunsee, ...


... der vom mächtigen Traunstein
(nicht zu verwechseln mit der bayerischen Stadt)
bewacht wird, den Ihr unten links im Bild sehen könnt.


Ihr kennt vielleicht Gmunden?
Gmunden liegt am Nordufer des Traunsees
und ist bekannt für seine Keramik.


Links im Bild seht Ihr einen Bilderrahmen
im Stil der Gmundner Keramik.


Sehenswert ist auch das Seeschloss Ort.






Über eine Holzbrücke kann man 
gemütlich zum Seeschloss spazieren.


Das war nochmal ein schöner Herbsttag.

Ganz liebe Grüße
Melanie


Dienstag, 24. Oktober 2017

Goldener Oktober


Das war wettertechnisch doch ein Traum-Oktober!
Wenn wir im Moment nach draußen schauen,
scheint der goldene Oktober vorbei zu sein.

Dann müssen wir uns den goldenen Oktober
einfach nach drinnen holen.
Deswegen schaut unsere Tischdeko gerade so aus:



Windlicht aus geprickelter goldener Metallfolie: hier
Windlicht aus geschliffenem Glas: hier
Windlicht aus Transparentpapier mit Silberblattschoten: hier
hellbraune Vase: hier



Der Apfelkuchen, den ich fürs Wochenende gebacken habe,
glänzt auch fast gülden ;-)




Ganz liebe Grüße
Melanie