Dienstag, 6. Januar 2015

Dreimal drei Könige


Wir befinden uns noch mitten in der Weihnachtszeit,
denn erst heute finden die heiligen drei Könige
das Jesuskind im Stall.

Schade, dass so viele hier in der Bloggerwelt
schon kurz nach Heilig Abend alles wieder rausräumen.
Denn die Weihnachtszeit endet doch offiziell
erst am Sonntag nach dem 6. Januar.

In unseren Kirchen hier bleiben die Christbäume
sogar bis Mariä Lichtmess (2. Februar) stehen.
Das haben wir letztes Jahr auch geschafft ;-)
Aber dieses Jahr sieht der Baum 
schon etwas mitgenommen aus.
Aber bis Sonntag bleibt er auf jeden Fall noch.


Heute hatten wir dreimal 
die Heiligen drei Könige hier :-)


Einmal unsere gebastelten "Räuber"-Könige ;-)
die sich über den Dreikönigskuchen hermachten.


Diese tolle Tradition habe ich letztes Jahr 
bei der lieben Katja von Die Raumfee (klick drauf) entdeckt 
und so schön gefunden, dass wir diese Tradition
nun gerne auch für uns übernehmen.


Allerdings habe ich keine Mandel im Teig versteckt,
denn König spielen meine Damen 
eh schon den lieben langen Tag
- und ich den Hofnarr ;-)


Bei uns gab's den Dreikönigskuchen
heute zum Frühstück.

Die zweiten Heiligen drei Könige
waren natürlich unsere Ministranten,
die als Sternsinger von Haus zu Haus zogen
und ihren Segensspruch hinterließen.



Ja, ja, heute mal Latein ;-)
(Ganz nebenbei: 
Ich hatte im Gymnasium Latein LK)

20*C+M+B*15
C = Christus
M = Mansionem
B = Benedicat
Christus segne dieses Haus!

Und die dritten Heiligen drei Könige
haben auch in unserer Krippe 
den Weg zum Stall gefunden.


So wünsche ich Euch allen nun also
dreimal einen wunderschönen Dreikönigstag!

Aber nicht überall hier in Deutschland
ist dieser Tag heute ein Feiertag!
Wir hier in Bayern haben heute frei :-)


Ganz liebe Grüße
Melanie

P.S.: Ich werde immer schlauer ;-) Schaut auch mal hier (klick drauf)


Kommentare:

  1. Hier bei uns ist zwar auch kein Feiertag heute, aber wir "rüsten" auch nie vor dem 6.1. ab! Heute gibts auch nochmal traditionelles Essen. Ich finde es schön, das einige die alten Traditionen noch pflegen. Leider geht das immer mehr verloren!
    Liebe Grüße Silke

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ein schönes Brauchtum.Bei uns ist zwar heuer kein Feiertag,doch Dreikoenigskuchen werde ich auf jeden Fall in unsere Tradition aufnehmen.Diesesmal gab es nur Broche und Kronen an Aester.
    Liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
  3. Bei uns in der Innenstadt ist die Zeit, die der Baum stehenbleiben kann, leider auch mit fremdbestimmt. Morgen werden die Christbaumsammelstellen geräumt, danach muss man den Baum dann behalten. ;-)
    Deshalb ist unser Baum gerade ausgezogen, der restliche Weihnachtsschmuck darf aber noch bis Sonntag bleiben. Es würde mir auch gänzlich unsinnig erscheinen, den Aufwand nur für eine Woche zu betreiben.

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  4. Auch bei uns ist kein Feiertag, aber auch bei mir steht der Christbaum bis mindestens dem Wochenende nach dem 6.1. - meistens aber noch länger ;-)
    Ich finde es total schade, wenn gleich nach Weihnachten, eventuell sogar schon vor Sylvester alles wieder in der Kiste verschwindet. Aber dafür gibt es Weihnachtssachen schon Anfang September. Verrückte Welt.

    LG Margret

    AntwortenLöschen
  5. ;-) aber dafür fangen die ja schon zeitgleich mit den ersten Lebkuchen im Supermarkt medienwirksam an zu dekorieren- da ist klar, dass man am 26.12 genug davon hat ;-) bei uns ist auch noch alles an Ort und Stelle- die Bude wurde von Grund auf ausgeräuchert (das große Kind war der mit dem Weihrauch...und sehr gewissenhaft!)
    Das Bad hab ich von den schwarzen Rändern befreit- der Haushalt um 1t Süßigkeiten reicher
    Hl. 3 König- Check ✔️

    So ein Stück Zopf hätte ich jetzt auch gern- da fällt mir ein- ich muss jetzt endlich das erste Mal Zopf nach deinem Rezept machen!

    Liebe Grüße Catrin

    AntwortenLöschen
  6. Endlich jemand der Weihnachten bis zum bitterne Ende ;-) feiert. Ich bin auch immer geschockt wenn die Leute am zweiten Feiertag schon alles raus werfen. Bei mir sind heute auch die Könige zur Krippe gewandert und natürlich haben uns die Hl. Drei Könige besucht, unser Haus ein wenig mit Weihrauch geräuchert und den von dir so schön erklärten Segen über die Türe geschrieben. Viele denken ja es heisst Caspar, Melichior und Baltasar. Früher habe ich es immer geschafft den Baum bis Lichtmess stehen zulassen, aber die Sauerei ist riesig wenn man solange wartet. Mal schauen wie lange er bleiben darf, kommt auch immer ein bissel aufs Wetter darauf an. Das mit dem Dreikönigszopf finde ich einen schönen Brauch, hab ich heute schon bei Frau Schritt gesehen und ich glaub das merk ich mir.

    Ich wünsche euch auch noch einen guten Start ins neue Jahr und geniest die Weihnachtszeit noch ausgiebig.

    LG Alexandra

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Melanie,
    den "Königskuchen" kenne ich auch. Den Brauch fand ich als Kind ausgesprochen toll. Vor allen Dingen dann, wenn man selbst den besagten "König" im Kuchen gefunden hat :-)
    Liebe Grüße
    Sabine
    PS: Bei uns "weihnachtet" es auch nach wie vor. Ist eben doch sehr gemütlich so...

    AntwortenLöschen
  8. Ja genau so sehe ch das auch, der Baum bleibt fast immer bis in die zweite Jännerwoche stehen. Finde es auch so schade wenn bei einigen der Baum schon um Neujahr herum rausfliegt. Wenn er dann abgeräumt ist bekommen ihn die Pferde zum Knabbern. Schönen Blog den du da führst!

    AntwortenLöschen
  9. Ach, ja die "Knutisierung" ist auch so eine Erscheinung unserer globalisierten, allein von kommerziellen Gesichtspunktenbestimmten Welt...
    Ich grüße dich einmal ganz besonders aus der Stadt der Heiligen Drei Könige, aus deren Kirche, dem Dom, heute die Sternsinger entsandt worden sind.
    Wir haben gerade mit vielerlei Ausstellungen & Veranstaltungen gefeiert, dass ihre Reliquien vor 850 Jahren nach Köln gekommen sind und in einem wunderbaren goldenen Schrein aufbewahrt werden.
    Momentan gibt es auch eine Ausstellung, die mit tollen Kunstwerken aus ganz Europa nachzeichnet, wie die Vorstellung von den Dreien, die ja in der Bibel noch als "Magier" bezeichnet wurden, sich in der Kunst und Büchern durch die Jahrhunderte gewandelt hat. Hier habe ich dazu auch etwas geschrieben: http://lemondedekitchi.blogspot.de/2014/12/meine-51-kalenderwoche.html
    Besonders toll ist eine neapolitanische Krippe, die sonst in Freising aufbewahrt wird.
    Übrigens zu Latein fällt mir immer ein, dass mir auch nie einer ( besonders meine Schwiegermutter ) abgenommen hat, dass ich das Große Latinum habe. Ich selbst finde es nach wie vor toll und sehr nützlich für mich.
    Ich wünsche dir morgen einen guten Start in der Schule!
    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Melanie,
    du hast so recht die Weihnachtszeit ist immer noch und doch muß ich gestehen das ich es nie lange aushalte bis ich die Weihnachtsdeko wieder wegräume, wahrscheinlich fängt man zu früh an...
    Unsere jüngste ist schon ein paar Jahr Meßdiener und auch sternsinger und ich finde diese tradition einfach nur schön!
    ganz liebe andrellagrüße

    AntwortenLöschen
  11. Bei uns gibt es weder Feiertag (davon gibt es ja selbst zu Weihnachten nur einen) noch Sternsinger, aber vielleicht kann ich unser Haus ja selber segnen? So koennte ein wenig fraenkische Heimat in den USA eingefuert werden. Ob unser Baum das Haus morgen verlassen muss, wird heute Abend wohl verhandelt werden - ich haette ihn gerne noch eine Weile. Und einen Dreikoenigskuchen wird es von nun an bei uns auch geben. Meine kleinen Amerikaner sollen sich ruhig ein wenig mit Tradition auseinandersetzen :)

    Viele Gruesse, und viel Spass in der Schule,
    Ulla

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Melanie
    Auch bei uns steht noch immer der Weihnachtsbaum. Da wir am Weihnachtstag immer die Wachskerzen entfernen und durch elektrische ersetzen, geniessen wir den beleuchteten Baum auch noch im Januar ;o)
    Bei uns sind heute die Sternsinger unterwegs.
    Herzlichst grüsst Dich Yvonne

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Melanie, Du glaubst gar nicht wie sehr ich gerade gelacht habe! Die Geschichte mit dem Hofnarr, spielt sich bei uns 1:1 ebenfalls ab - mit Ausnahme, dass es sich bei uns um zwei Könige handelt:-)! Es freut mich, dass Dir dieTradition mit dem Dreikönigskuchen gefällt und Du sie übernommen hast! Latein hatte ich auch;-)....aber ich frage mich noch heute, wie ich das Abitur mit diesem LK, überleben konnte. Ich muss gestehen, Latein ist eines der wenigen Fächer, in denen ich NICHTS gelernt habe...Sei nun ganz lieb gegrüsst, Frau Schritt

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deine nette Nachricht!
Ich freu mich sehr darüber!