Donnerstag, 23. Februar 2017

Gumpiger Donnerstag


Heute beginnt hier auf der grünen Wiese,
aber auch in unserem Städtle 
das große Fasnachtsfinale :-)

Den Auftakt macht heute somit
der Gumpige Donnerstag.
 
 Am heutigen Donnerstag,
dem letzten Donnerstag vor dem Aschermittwoch, 
wird - wie in vielen Städten - auch hier
der Weiberfasching gefeiert.
 
Bei uns heißt dieser Donnerstag 
"Gumpiger Donnerstag"
oder auch
"Gumpiger Doschtig" .

"Gumpig" kommt von dem 
schwäbischen Wort "gumpen/gompa".
 Es bedeutet: hüpfen oder lustige Sprüche machen.

Im ganzen Städtle sind heute Nacht
bis in den frühen Morgen
die "Maschkerer" unterwegs.
Die Altstadt wird für das bunte Treiben gesperrt, 
auf den Straßen sind Bar-Theken aufgebaut,
DJs legen Musik auf,
in den Hallen finden Parties statt, ...


Ich bleibe heute aber brav zu Hause :-(
Zum einen bin ich noch nicht ganz fit,
zum anderen muss ich meine Babysitter schonen.

Morgen geht es dann weiter mit dem 
rußigen Freitag
der auf den gumpigen Donnerstag folgt.
Ich erinnere mich, dass wir früher immer an diesem Tag 
versucht haben, andere mit Ruß im Gesicht zu beschmieren.

Am rußigen Freitag dürfen hier auch
alle Schüler kostümiert in die Schule gehen.
Auch wir Lehrer gehen morgen maskiert zur Schule ;-)


Ich darf die Kostüme, die wir genäht haben,
noch nicht zeigen, da ihre Premiere 
erst bei den Faschingsumzügen stattfindet.
 
Deswegen bekommt Ihr hier lediglich
ein paar Fliederzweige "im Kostüm" ;-) zu sehen.
Diese stammen aus dem Pfarrgarten des Dorfes.
Der Flieder wurde so radikal zurückgeschnitten.
Ich musste einfach ein paar Zweige mitnehmen.
Die Knospen öffnen sich sehr schnell :-)


Am Samstag geht es dann weiter 
mit dem Rathaussturm
und dem Kinderfaschingsumzug.
Näheres dazu erfahrt Ihr demnächst :-)


Ganz liebe Grüße
Melanie


Dienstag, 21. Februar 2017

Für den Lieblingsmann


Dieser Post hätte gut auch zum Valentinstag gepasst.
Aber diese genähte Schüttelkarte bekommt heute
mein Lieblingsmann und Lieblingspapi ;-)
Denn er feiert heute Geburtstag.

In Herzform habe ich aus Transparentpapier 
eine mit roten und weißen ausgestanzten Herzchen
und anderen Kleinigkeiten
gefüllte Schüttelkarte genäht.


Zwei kleine Wimpelketten aus Maskingtape
schmücken die Karte von außen.


Die Minimaus hat fleißig rote Herzchen ausgestanzt,
die ich dann einlaminiert habe.
Beide Mädels haben dann aus dem Laminat
Kreise ausgeschnitten,
die ich dann wiederum auf einen 
Nylonfaden aufgefädelt habe.


Diese Girlande darf dann ein Fenster
in Papas Werkstatt schmücken.


Ganz liebe Grüße
Melanie

Dienstag, 14. Februar 2017

Fasching im Fenster


Nun hat es leider die Minimaus
und mich auch erwischt.
Seit ein paar Tagen hüten wir das Haus.
Als kleine Abwechslung muss bei uns
immer dringend gebastelt werden.
Vor allem, wenn frau für größere Projekte
zu "malad" (Kennt Ihr das Wort?) ist.

Unser Esszimmerfenster schmückten 
immer noch die Kreidehäuser (klick drauf).
Aber als ich bei Anette von schwarzwaldmaidli (klick drauf)
die fröhlich bunte Fensterdekoration gesehen habe,
war klar, dass wir das auch machen wollen.


So haben wir heute geschnippelt und gefädelt :-)


und nebenbei ein paar Konfettis für den Tisch produziert.



Ganz liebe Grüße
Melanie

Zicke Zacke Zicke Zacke 
Hoi Hoi Hoi

Samstag, 11. Februar 2017

Eine kleine Bastelei zwischendurch


Zu den Clowns (klick drauf) gesellt sich nun
auch ein Indianer (darf man das noch sagen?).

Die Minimaus hat das Papier gefaltet 
und das Gesichtchen bemalt.
Mit Nadel und Faden und Heißkleber 
habe ich dann vollendet ;-)



Ganz liebe Grüße 
und einen schönen Sonntag
Melanie

Dienstag, 7. Februar 2017

Geburtstagsschachteln


Bei manchen Geburtstagen
reicht eine Karte nicht aus ;-)
Dann muss vielleicht eine Schachtel 
zur Karte umfunktioniert werden?

außen                                                     innen


Meine Mama feiert heute ihren 75. Geburtstag.
So sah dann ihre "Geburtstagskarte" aus.


Und da wir schon beim Thema "Geburtstagskarten" sind,
zeige ich Euch auch noch, wie ich schon letztes Jahr mal
eine Geburtstagskarte gebastelt habe,
die zugleich Verpackung für ein Geldgeschenk war.


So, dann tauche ich mal wieder unter,
denn hier steppt immer noch der Bär ;-)

Ganz liebe Grüße
Melanie