Sonntag, 5. Juni 2011

Natürliche Schädlingsbekämpfung


Noch nie hatten wir
so viele nette Besucher dieser Art
im Garten.
Und so nützlich dazu ...



Die Larven des Marienkäfers



Die verpuppten Larven




Der Marienkäfer
(Gestern hab ich 9 Marienkäfer
an der Clematis gezählt.)


Lasst es euch schmecken ;-)
Denn leider sind auch
die Blattläuse zahlreich :-(


Ganz liebe Grüße
Melanie



Kommentare:

  1. Jaaaaa, diese Art von Schädlingsbekämpfung gefällt mir seeeeeeeeeeeeeeehr gut!!
    Und weißt Du was ich Dir noch sagen wollte:
    Ich find Dich auch toll!! :-)
    GGGLG Angelina

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen liebe Melanie
    Ja genau, das lass ich mir im Garten auch gefallen und auch mir ist aufgefallen, dass es überall die "Muetergotteschäferli" hat, wie wir denen sagen. Und gestern hat mich sogar eines angeflogen, als ich im Garten auf dem Liegestuhl einmal ausruhte und eben den Garten genoss ... ob es mich wohl verwechselt hat :-)
    Du nein, lass die Pfingstrosen ja stehen, sonst hast du überhaupt nix mehr dort bis in den Winter. Das Verblühte schneide ab aber eben den Strauch stehen lassen bis in den späten Herbst. Du bemerkst dann schon, wenn es soweit ist, ihn runterzuschneiden ... dann nämlich, wenn alles gelb ist und er sich einzieht.
    Hab einen guten Wochenstart!
    Ida

    AntwortenLöschen
  3. Das sind mir auch die liebsten Krabbeltierchen im Garten! Mutschekiepchen heißen die hier - da mußte ich lange rätseln, als ich das zum ersten Mal hörte.

    Wir haben extra ein Marienkäferhäuschen zum Überwintern aufgehängt, damit sich die süßen Krabbler auch so richtig wohlfühlen in unserem Garten.

    Viele liebe Grüße,
    Karen

    AntwortenLöschen
  4. Was für ein wunderbarer Post, ist es nicht schön, wenn die Natur sich selbst helfen kann ???

    LG
    Anke

    AntwortenLöschen
  5. ... ja, du machst mir Hoffnung :) Die Lehrerin meint, mein Sohn ist ja ein cleveres Bürschchen, aber manchmal steht er sich selbst damit im Weg - indem er zb bei "Das Haus ist rot." sagt: "das Rot" also rot großschreiben ... mehr Regeln anwenden als nötig ... und dann leider falsch. Oder einfach mal ein ie oder h mit reinnehmen, kann ja nicht schaden ... denn wenn man die sachen langsam sagt, klingen sie ja plötzlich auch laaang ... Puh, ich hoffe einfach, wir können die lustigen Schilder auch als solche in Erinnerung behalten und nicht als frühen Hinweis auf Rechtschreibschwächen sehen :) Liebe Grüße und – sehr schöne Fotos!!!

    AntwortenLöschen
  6. Oh- wenn ich einen Marienkaefer sehe, freue ich mich irgendwie immer wieder wie ein Kind. Sie sind einfach huebsch!
    Liebe Gruesse,
    Rahel (under-the-pecan-tree)

    AntwortenLöschen
  7. ...und mein Jüngster hat in einer tramatischen Rettungsaktion einen Marienkäfer knapp vor dem ertrinken in unserem Pool retten können,uff!Und sofort zu den Blattläusen am Efeu gesetzt,wo dann die Ameisen voll empört waren ;))
    Tolle Bilder die Du gemacht hast!!
    Nein,wir waren noch nie am Hopfensee,freuen uns sehr!Und jeden Tip,von wegen Ausflug,nehmen wir gerne entgegen!Deine Bilder vom Forggensee,sind immer noch in meinem Kopf ;))
    Liebe Grüsse Daniela

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Melanie, schick doch mal ein paar fleißige Helfer rüber auf meine Rosenstöcke ;-)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deine nette Nachricht!
Ich freu mich sehr darüber!