Sonntag, 10. April 2011

Vorbereitungen (Teil 1)


Schon vor ein paar Tagen
hat die kleine Maus
Ostergras gesät.



Bewappnet mit
meiner alten Kindergärtnerschürze
ging das schon ganz prima.



Eigentlich sollten es ja
nur zwei Töpfe werden,
aber Ella bekam nicht genug.
So wurden es halt ein paar mehr.



Noch ein bisschen gießen
und dann heißt es:
Abwarten!



Im letzten Jahr war mir
das Gras zu hoch (siehe hier ),
deswegen haben wir in diesem Jahr
ein bisschen später gesät.


Ganz liebe Grüße
von der Gärtnersmami
Melanie




Kommentare:

  1. Liebe Melanie,
    wie süüüüß die kleine Gärtnerin *lach*
    Dann soll alles wunderschön wachsen und gedeihen :-)
    Liebe Grüßle,
    Nina

    AntwortenLöschen
  2. Das hat bestimmt Spass gemacht! Und zu beobachten, wie das Gras waechst ist sicher auch spannend. Erinnert mich daran, dass ich Kresse saen wollte...

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Gärtnersmami! Das ist ja so süüüüß!!! Bin schon auf Teil 2 gespannt...

    Liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  4. Wie fleißig und herzig!!! Danke für die entzückenden Bilder!!!
    Alles Liebe für Euch!
    Gabriella

    AntwortenLöschen
  5. ... es ist so schön, solche Bilder anzuschauen!
    Wächst schon was ?
    Ich drück euch die Daumen!!!
    Servus
    Gabi

    AntwortenLöschen
  6. Wie süß!

    Ich weiß nicht, ob du dir das (Schreibmaschinengetippse) antun willst ;-)

    LG
    Stephie

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Melanie,
    die Junggärtnerin ist ja zauberhaft, bei dem Fleiss und Ehrgeiz wächst das Gras sicher super.

    Wäre toll, wenn du dir den 14. Mai zum Bloggertreffen einrichten könntest, leider kann ich keinen Babysitter anbieten.

    lieben Gruß
    maria

    AntwortenLöschen
  8. So süß! Emil hat es im Kindergarten gesät. Sie dürfenes dann vor den Faerien mit nach Hause nehmen. Bis dahin pflegen sie es dort.
    Mein Coctailsessel hat noch den ursprünglichen Bezug. es ist aber ein Zufall. Als ich es gekauft habe war es mit einem schrecklichen gelben Polyester bezogen. Ich machte mich dran, das Ding abzuziehen und danch wollte ich einen Schnitt für den neuen Bezug anfertigen. als ich es abgelöst habe war drunter das Original aus den 50-er Jahren in fas unbenutzten Zustand. Nach eine Polsterreinigung war es fas wie neu. Ich liebe den Sessel. Es is so bequem! bin gespann, wo es bei Dir dann landet. Liebe Grüße, Éva

    AntwortenLöschen
  9. Und wir sind meist so spät dran, daß wir Kresse aussäen müssen, damit es rechtzeitig zu Ostern grün wird... Aber die Kresse kann man ja zur Belohnung dann essen ;-)

    "Häcktop" ist mit Sicherheit ein Eigenname ;-)) Klick mal auf den Link unter dem letzten Foto, dann siehst Du mehr in der Beschreibung des sog. Ebooks. Aber natürlich zeige ich auch die fertigen Tops!

    Liebe Grüße,
    Karen

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deine nette Nachricht!
Ich freu mich sehr darüber!