Freitag, 31. Dezember 2010

Ein gutes neues Jahr!


Wenn ich so auf das Jahr 2010 zurückblicke
(was ich bisher noch nicht
in dieser Intensität getan habe),
war es ein sehr erfülltes,
ereignisreiches Jahr
.


In diesem Jahr habe ich
neben dem alltäglichen Wahnsinn ;-)
das Bloggen für mich entdeckt
und damit verbunden viele neue Hobbies
wie Nähen, Häkeln, Backen, Fotografieren, ...


Durch das Bloggen durfte ich
viele nette Bloggerinnen
und Leserinnen kennenlernen
(manche sogar persönlich),
vieles von Euch erfahren,
durfte Eure Freude miterleben,
aber auch Trauer über manchen Schmerz.


Die Bloggerwelt war und ist
und bleibt hoffentlich auch
eine wunderbare Inspirations-
und Motivationsquelle für mich.


Vielen Dank für alles!
Vielen Dank für Eure tollen Ideen,
Eure tollen Bilder,
Eure anregenden Gedanken,
Eure netten Kommentare,
...


Ich wünsche Euch allen
ob Bloggerinnen oder Leserinnen und Leser
einen guten Start ins neue Jahr
und für das Jahr 2011
alles Liebe und Gute,
Glück und Gesundheit!



Ganz liebe Grüße
aus dem alten Jahr
Melanie


Donnerstag, 30. Dezember 2010

Prosit, Neujahr!


Vor vielen Jahren hab ich beim Schweden mal
diese silbrig glänzenden Sterne
(die unteren)
für die Gläser mitgenommen.

Es sind aber leider nur 6
(und wir sind morgen zu zehnt)
und auch nicht beschreibbar.

Deswegen hab ich die Sternchen
in schwarz nachgebastelt
und mit Silberstift beschriftet.
Nun weiß jeder,
wem welches Glas gehört.



Da mich schon das Bastelfieber
wieder ergriffen hat,
hab ich noch diese Serviettentütchen
bestempelt und beklebt.



So kam der Stempel
von den Weihnachtskarten (klick drauf)
nochmals zum Einsatz.



Tja, jetzt bräuchte ich aber noch
eine silberne Tischdecke, oder?
Bin jetzt etwas ratlos.

Hast du ne Idee?



Ganz liebe silber-schwarze
Glitzergrüße
Melanie




Mittwoch, 29. Dezember 2010

Have a break


Bevor morgen noch einmal
ein paar Vorbereitungen
für die Silvesterparty
am Freitag anstehen,
hab ich gestern und heute
das
"Ach, was machen wir denn eigentlich heut?"
zelebriert (so gut und weit das die kleine Maus zuließ).

Ein bisschen aufräumen hier,
ein bisschen putzen und waschen da,
ein bisschen Kaffeeklatsch mit der Freundin,
ein bisschen planen der Party,
ein bisschen in Zeitschriften blättern,
ein bisschen essen,
ein bisschen überlegen, was ansteht,
...
Auch mal schön!
(bis auf's Putzen :-( )

Und jetzt mach ich's mir
gleich so gemütlich wie gestern.
Und das ging so:




Ganz liebe und urgemütliche Grüße
aus dem Bauernhäusle
Melanie




Dienstag, 28. Dezember 2010

Mit dem Schlitten unterwegs


Still wie unterm warmen Dach
liegt das Dorf im weißen Schnee.
In dem Bette schläft der Bach,
unterm Eis der blanke See.

...


...

Weit, so weit das Auge sieht,
keinen Ton vernimmt das Ohr,
grau zum blauen Himmel zieht
sacht der Rauch vom Schnee empor.

(so ähnlich überliefert)




Der Weg ins Dorf


Unser Obstgarten


Der Dorfplatz


Musste gestern beim
Spaziergang durchs Dorf
mit der kleinen Maus
auf dem Schlitten
ständig die Kamera zücken ;-)

Hat Dir der Spaziergang gefallen? ;-)

Heut Abend, wenn die kleine Maus schläft,
muss ich mal wieder dringend
bei Dir vorbeischauen.
War schon lange nicht mehr da.


Bis später
Ganz liebe Grüße
aus dem verschneiten Dorf
Melanie




Montag, 27. Dezember 2010

I'm dreaming of ...


... a white christmas!

Und tatsächlich kam der Schnee
am Heiligen Abend zurück.



Es war wieder wundervoll!





Am Nachmittag begann das Fest für uns
mit der Krippenfeier in der Dorfkirche,
die ich schon seit einigen Jahren
mit den Kindern des Dorfes gestalte.

In der Zwischenzeit bereitete mein Wundermann
das Essen vor.




1. Gang: Kohlrabischeibchen, Avocados
und Parmesanraspel auf Spinat

2. Gang: Rinderfilet mit Selleriemus
und einer Kräuterbutterkruste überbacken,
dazu Bohnen mit Speck und Bratkartoffeln

3. Gang: Panna cotta
mit Orangenblütenwasser und Himbeersoße

(sicher würde Schuhbeck das toller umschreiben,
aber bei mir heißt das eben so ;-))


Nach zwei Stunden genussvollem Schlemmen
war die kleine Maus dann doch sehr neugierig
und nicht mehr zu halten.



Sie war so schnell am Christbaum
und hat das Glöckchen des Christkindes
gar nicht mehr gehört :-)

Aber die Bescherung und das Spielen hat für sie
nur eine Stunde gedauert,
denn dann war sie platt.

Und das hatte leider auch einen Grund.
Denn in dieser Nacht bekam sie noch über 40 Fieber
und musste vor lauter Husten erbrechen.
Tolle Heilige Nacht!


Ganz liebe Grüße
und noch wunderbare Ferientage
Melanie





Freitag, 24. Dezember 2010

Frohe Weihnachten


Draußen schneit´s , es ist soweit,
begonnen hat die Weihnachtszeit.
Der Opa holt vom Abstellraum
Den Weihnachtsschmuck und schmückt den Baum.

Sein Enkel hilft ihm ganz geschwind
Und freut sich auf das Christuskind.
Zum Schluss die Lämpchen dran noch schnell,
den Stecker rein, schon strahlt es hell.

Da wird der Opa nachdenklich,
Wie war das früher eigentlich?
Die Kerzen waren da noch echt,
aus Wachs mit Docht, das war nicht schlecht.
Der Enkel aber glaubt es kaum:
"Echte Kerzen an dem Baum???"

Die Zeit jedoch bleibt niemals steh' n
und fünfzig weit' re Jahr' vergeh 'n.
Der Enkel - längst erwachsen schon -
hat heute selbst ' nen Enkelsohn.

Und wieder schneit' s zur Weihnachtszeit.
Ja wieder mal ist es so weit.
Der Opa holt vom Abstellraum
wie jedes Jahr den Plastikbaum.

Sein Enkel hilft ihm ganz geschwind
Und freut sich auf das Christuskind.
Der Christbaumschmuck wird angebracht.
Schon strahlt der Plastikbaum voll Pracht.

Da wird der Opa nachdenklich.
Wie war das früher eigentlich?
Da war der Weihnachtsbaum noch echt,
frisch aus dem Wald, das war nicht schlecht.
Der Enkel aber glaubt es kaum:
"Im Wohnzimmer ' nen echten Baum???"

Die Zeit bleibt doch auch jetzt nicht steh 'n
und nochmal fünfzig Jahr' vergeh 'n.
Der Enkel - längst erwachsen schon -
hat wiederum ' nen Enkelsohn.

Und schneit' s auch draußen noch so sehr,
das Weihnachtsfest, das gibt's nicht mehr.
Man holt nichts mehr vom Abstellraum
und hat auch keinen Weihnachtsbaum.

Der Enkel hilft auch nicht geschwind,
hat nie gehört vom Christuskind.
Auch vieles andre gibt's nicht mehr.
Die ganze Welt wirkt ziemlich leer.

Da wird der Opa nachdenklich.
Wie war das früher eigentlich?
Da feierte man wirklich echt
ein Fest mit Baum, das war nicht schlecht.
Der Enkel aber glaubt es kaum
und fragt erstaunt: "Was ist ein Baum???"


Ich wünsche Euch allen
FROHE WEIHNACHTEN,
erholsame Feiertage,
schöne Ferien,
nette Menschen um Euch,
fröhliche Gedanken
und alles, was Ihr Euch wünscht!

Weihnachtliche Grüße
von
Melanie




Dienstag, 21. Dezember 2010

Tischlein, deck' dich


Ein kleiner Post zwischendurch,
dann wieder ran
an die Weihnachtsvorbereitungen
und die Vorbereitungen für die Krippenfeier
in unserer Kirchengemeinde!

Apropos! Falls jemand auch mal
eine kleine Krippenfeier machen möchte:
Ich hätte ein paar fertige Krippenfeiern auf dem PC ;-)
Schreibt mir einfach!

Fürs nächste Jahr!



Da am Heiligen Abend
der Opa, die Omas und die Tanten
zu uns zum Feiern kommen,
sich aber zum Glück mein Mann
um das 3-Gänge-Menü ;-) kümmert,
mach ich mir grad hauptsächlich
Gedanken um den Tischschmuck.

So hab ich diesen Tischläufer vom Schweden
mit ein paar Sternen benäht.


Ganz liebe Grüße
von der weihnachtlichen
Melanie



Donnerstag, 16. Dezember 2010

Weihnachtsgrüße




Okay, die Stempel und damit auch
die Vorlage für die diesjährigen Weihnachtskarten
sind fertig, was aber noch lange nicht heißt,
dass die Karten auch rechtzeitig geschrieben werden
und verschickt werden.
Aber dieses Jahr haben wir gute Chancen ;-)
Ich hab ja noch eine Woche Zeit!


Bekommen Eure Freunde
auch Weihnachtskarten von Euch?


Ganz liebe Grüße
von der silbrigbestempelten
Melanie


Dienstag, 14. Dezember 2010

Zieh's drunter ?

Oder was heißt "Pullunder"?
Wenn "Pullover" "Zieh's drüber" heißt ...




Aber Ella zieht den Pullunder auch drüber ;-)

Diese zwei Pullunder sind zwar schon
vor einer Woche fertig geworden,
aber heute haben sie es erst hierher geschafft.

Der Obere war von meiner Schwester
eigentlich als Kleid gedacht,
aber da ich ihn fertig nähen musste,
ist es doch ein Pullunder geworden :-)

Und woher der Stoff
der applizierten Blume des Unteren stammt,
wissen sicherlich viele ;-)


So, und jetzt dreh ich endlich
mal wieder ne Runde um den Blog ;-)


Ganz liebe Grüße
und einen wunderschönen Abend
Euch allen!
Melanie



Sonntag, 12. Dezember 2010

Stars and/with stripes


Hab endlich wieder ein bisschen Muse
und ein freies Minütchen gefunden,
um ein bisserl zu basteln.



Werde die Tage auch bestimmt wieder
ein bisschen Zeit finden,
Eure Blogs zu besuchen
und ein bisschen mitzuquatschen :-)



Aber der Sonntag gehört heute noch
meiner Familie
(und leider auch noch der Wäsche ;-),
die in der Woche liegen geblieben ist)




Aber nun zu meiner Bastelei:

Zwischen den Lampen im Esszimmer
schmückt ein überaus dekoratives ;-)
und sooo ansehnliches Kabel die Zimmerdecke.
Man könnte dieses Kabel bestimmt auch
irgendwie anders verstecken,
aber nun erfüllt es sogar einen Zweck:

An ihm hängen nun zwei Sterngirlanden.
Hab einfach ein paar Sterne aus gestreiftem weißen Briefpapier
(sieht man das auf den Fotos überhaupt?)
aneinandergenäht
und mit kleinen silbernen Holzsternchen
am unteren Ende beschwert.

Ganz liebe Grüße
und allen noch einen schönen dritten Advent
Melanie



Freitag, 10. Dezember 2010

Zwischen Mehl und Milch ...

Haferflocken-Makronen


... macht so mancher Knilch (oder auch ich ;-))
eine riesengroße Kleckerei ...


Schokokekse


Die kleine Maus und ich
haben's immerhin
auf drei verschiedene Sorten Plätzchen gebracht.
Aber das reicht auch,
denn beide Omas backen auch wie wild.
Wer soll das denn alles essen?


Honigkuchenmann


Ganz liebe Grüße
aus der Weihnachtsbäckerei
von Melanie


Puh, ...


... das Wasser verschwindet allmählich.
Der Wasserpegel, der vorgestern Nacht im Keller
die 60 cm Grenze erreicht hatte,
ist nun auf 34 cm zurückgesunken.
Aktiv können wir leider nichts machen,
denn das Wasser, das wir rauspumpen,
kommt übers Grundwasser sofort wieder nach.
Also Abwarten!!!
So konnte ich doch mit Ella noch Plätzchen backen ;-)


So sah es am Mittwoch noch bei uns im Dorf aus:



Links von der Zufahrtstraße:
Eigentlich ein Obstgarten



Die Zufahrtstraße:
Eigentlich eine Straße ;-)



Rechts von der Zufahrtstraße:
Eigentlich eine Schafweide



Unser Dorf mit See :-)
Eigentlich eine Wiese

Ganz liebe Grüße
von der allmählich wieder aufatmenden
Melanie


P.S.: Mir haben Eure aufmunternden Worte
und die vielen Anrufe
sehr gut getan!
Viele haben ihre Hilfe angeboten!

Vielen lieben Dank!


Mittwoch, 8. Dezember 2010

Es ist und bleibt spannend


Gestern hatte ich noch viel Humor :-)
Heute ist er schon ein wenig verschwunden.

Die Lage auf den Straßen,
Wiesen und Feldern entspannt sich zwar,
aber das Wasser im Keller steigt und steigt.

Heute Nachmittag waren es 51 cm eiskaltes Wasser,
heute Abend schon 56 cm.
So hoch war es noch nie,
seit wir in unserem Häuschen wohnen.

Ich kann mit den hohen Gummistiefeln
schon lange nicht mehr rein,
um meine Kleinigkeiten nochmal höher zu lagern.

Die Wasserpumpe können wir auch noch nicht einsetzen,
weil wir wegen des Wassers nicht an das Fenster ran kommen,
über das wir sonst immer
(ja, wir haben leider des Öfteren mit Hochwasser zu kämpfen)
das Wasser ablassen.

Nun wird's spannend, wenn es morgen wieder kälter wird.

Vielen Dank, dass Ihr Euch so um uns sorgt
und uns die Daumen drückt!!!


Zum Antworten komme ich derzeit noch nicht,
wie Ihr Euch aber sicher denken könnt.

Ganz liebe Grüße
von der durchgefrorenen
und inzwischen erkälteten
Melanie
-Hatschi-



Dienstag, 7. Dezember 2010

Nicht immer ...


... ist es so idyllisch,
am Bach zu wohnen.



Nach der Schule konnte ich heute
fast nicht ins Dorf fahren,
denn die Zufahrtstraße ist total überschwemmt.



Bin mal gespannt,
was passiert,
wenn's die nächsten Tage wieder kälter wird.



Dann haben wir hier eine riesengroße Eislaufanlage.



Vielleicht sogar in unserem Keller?
Es tropft sogar von der Decke -
wie Ihr sehen könnt.
Das liegt daran,
dass unser altes Bauernhaus keinen Keller hat,
der unter dem Haus liegt,
sondern unter einem Erdhügel neben dem Haus.
Er ist aber schon vom Haus aus zugänglich.


Kennt Ihr die alte Kinderserie
"Lucy, der Schrecken der Straße"?




Mir hat damals die Folge so gut gefallen,
als die Knetmännchen Friedrich und Friedrich
die Wohnung unter Wasser gesetzt haben
und dann mit Hilfe des Gefrierfaches
alles in Eis verwandelt haben,
so dass Lucy in der ganzen Wohnung
Schlittschuhlaufen konnte.




Heute find ich das komischerweise gar nicht mehr so toll ;-)


Ganz liebe Grüße
von Melanie,
die heute nasse und kalte Füße hat
und vielleicht schon morgen im Keller Schlittschuh läuft ;-)




Montag, 6. Dezember 2010

Nikolausi



Unsere kleine Maus hat auch
ihr Stiefelchen vor die Tür gestellt.
Ein gaaaanz altes Stiefelchen,
das schon von mir
als Minipimpf vor die Tür gestellt wurde.





Mit meinen Kleinen (5jährigen)
in der Schule bastel ich morgen
noch diesen einfachen Nikolausi:




Da manche Vorschulkinder
noch etwas Schwierigkeiten
im Umgang mit der Schere haben,
ist das eine ganz gute Übung.
Die Barthaare sollten alle eingeschnitten werden.
Mal sehen, was dabei herauskommt ;-)

Wer möchte,
kann die Vorlage gerne auch mitnehmen.

Ganz liebe Grüße
vom Nikolaus-Fan
Melanie