Mittwoch, 8. Dezember 2010

Es ist und bleibt spannend


Gestern hatte ich noch viel Humor :-)
Heute ist er schon ein wenig verschwunden.

Die Lage auf den Straßen,
Wiesen und Feldern entspannt sich zwar,
aber das Wasser im Keller steigt und steigt.

Heute Nachmittag waren es 51 cm eiskaltes Wasser,
heute Abend schon 56 cm.
So hoch war es noch nie,
seit wir in unserem Häuschen wohnen.

Ich kann mit den hohen Gummistiefeln
schon lange nicht mehr rein,
um meine Kleinigkeiten nochmal höher zu lagern.

Die Wasserpumpe können wir auch noch nicht einsetzen,
weil wir wegen des Wassers nicht an das Fenster ran kommen,
über das wir sonst immer
(ja, wir haben leider des Öfteren mit Hochwasser zu kämpfen)
das Wasser ablassen.

Nun wird's spannend, wenn es morgen wieder kälter wird.

Vielen Dank, dass Ihr Euch so um uns sorgt
und uns die Daumen drückt!!!


Zum Antworten komme ich derzeit noch nicht,
wie Ihr Euch aber sicher denken könnt.

Ganz liebe Grüße
von der durchgefrorenen
und inzwischen erkälteten
Melanie
-Hatschi-



Kommentare:

  1. ...oh je liebe Melanie,
    nur kein Stress mit den Kommentaren, ich drück solange mal die Daumen, dass das alles gut ausgeht !!!
    Herzlichst und allerliebst
    Gabi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Melanie,
    mensch, das ist ein Winter! Es tut mir so leid, dass ihr Wasser im Keller habt, gemein!
    Ich drücke Euch die Daumen, dass der Pegel möglichst schnell sinkt bzw. nicht mehr so schnell steigt! Haltet durch!
    Liebe Grüßle,
    Nina

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Melli,
    ohje!!!! Ich drücke die Daumen, dass ihr die Katastrophe bald überstanden habt! Mach dir am besten einen heißen Grog, der tötet die Viren und entspannt!!!
    Ganz liebe Grüße,
    Kiki

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,
    das hört sich ja heftig an mit dem Wasser in Keller. Hoff das das Wasser bei euch weiter zurückgeht.
    Lg

    AntwortenLöschen
  5. Ach herrje, das hört sich ja gar nicht toll an! Und das bei dieser Kälte! Wir haben gerne mal Wasser im Keller wenn Sommergewitter mit Hagel sind, da hatten wir auch schonmal die Feuerwehr da!!!!
    Ganz viele liebe Grüße, Yvonne

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Melanie
    das hört sich ja schlimm an und ich hoffe die Lage entspannt sich bald wieder,das du nicht zu kommentieren kommst ist doch verständlich; Hauptsache bei euch ist bald wieder alles gut;-)
    allerliebste Grüße..Petra

    AntwortenLöschen
  7. Du Schande... es tut mir so leid liebe Melanie... Das ist der Nachteil von solchen Schneemassen. Ich denk ganz doll an Dich und würde am liebsten helfen kommen.

    Ich drück Dich,
    Angelina ♥

    AntwortenLöschen
  8. Oh, Melanie!
    Wie schrecklich! Das ist ja so ärgerlich!
    Hoffe, es wird schnell wieder besser die Lage bei euch!

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Melanie,
    es hört sich ja nicht unbedigt fröhlich an und das alles vor Weihnachten! Ich wünsche Euch, dass die Lage sich bald entspannt und das Wasser nicht mehr steigt. Hoffentlich habt ihr genug helfende Hände. Liebe Grüße und pass auf Dich auf, Év

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deine nette Nachricht!
Ich freu mich sehr darüber!