Montag, 11. Oktober 2010

Apfel-Mascarpone-Torte


Am Wochenende waren wir
auf einen runden Geburtstag
eingeladen und sollten fürs Nachtischbüffet
einen Apfelkuchen mitbringen.
Aber da ein runder Geburtstag

etwas besonderes ist,
sollte doch auch der Apfelkuchen
etwas hermachen.




So haben mein Mann und ich
in einer CoProduktion ;-)

eine Apfel-Mascarpone-Torte
- eigentlich aus zwei verschiedenen Rezepten -
zusammengewurschtelt.



Herausgekommen ist dabei das:


Ich hab für mich das Rezept auch nochmal
ausführlichst zusammenschreiben müssen
und hier nun auch für Euch:


Apfel-Mascarpone-Torte
Für den Biskuitteig:
4 Eier, 2 EL warmes Wasser,
120 g Zucker, 1 Prise Salz,
50 g Mehl, 50 g Speisestärke,
100 g gemahlene Haselnusskerne


Für das Apfelkompott:
800 g geschälte Äpfel,
50 g Zucker, 1/8 l Wasser,
1 Zimtstange, 2 EL Zitronensaft,
mit Wasser angerührte Speisestärke,
25 g Rosinen


Für die Mascarponecreme:
250 g Mascarpone,
250 g Magerquark,
4 EL Milch (oder mehr),
50 g Zucker,
3 Blatt weiße Gelatine


Für die Verzierung:
200 g Äpfel,
3 EL Zitronensaft,
2 EL Zucker,
50 g geröstete Haselnussplättchen oder –stückchen,
300 g Sahne, 2 Päckchen Vanillinzucker


Den Boden der Springform fetten und mit Backpapier belegen.
Den Backofen vorheizen.
Ober-/Unterhitze: etwa 180 Grad
Heißluft: etwa 160 Grad

Für den Teig Eier und Wasser in einer Rührschüssel
auf höchster Stufe in 1 Min. schaumig schlagen.
Zucker und Salz langsam einrühren
und dann noch etwa 2 Min. schlagen.
Mehl mit Speisestärke mischen,
kurz auf niedrigster Stufe unterrühren.
Zuletzt die gemahlenen Haselnüsse unterrühren.
Den Teig in die Springform füllen
und auf mittlerer Einschubleiste etwa 35 Min. backen.

Den Biskuitboden aus der Form lösen,
auf einen mit Backpapier belegten Kuchenrost stürzen
und erkalten lassen.
Mitgebackenes Backpapier abziehen.
Biskuitboden einmal waagerecht durchschneiden.

Äpfel mit Zucker, Wasser, Zimtstange
und Zitronensaft 2-3 Min. kochen,
mit Speisestärke andicken,
Zimtstange entfernen, Rosinen dazugeben.

Mascarpone mit Quark, Milch und Zucker glatt rühren.
Die eingeweichte Gelatine ausdrücken und bei milder Hitze auflösen.
4 EL der Mascarponecreme unter die Gelatine rühren
und dann mit der übrigen Creme verrühren.

Um den abgekühlten Biskuitboden einen Tortenring legen,
das Apfelkompott und anschließend etwa 1/3 der Mascarponecreme
auf dem unteren Boden verteilen.
Den zweiten Boden drauf setzen
und den Rest der Mascarponecreme drauf glatt streichen.

Etwa 2 Std. kühl stellen.

Äpfel in Spalten schneiden, mit Zitronensaft
und Zucker 1-2 Min. dünsten.

Die Sahne mit Vanillinzucker steif schlagen,
die Torte mit 2/3 der Sahne rundherum bestreichen,
mit Sahnetupfer und Apfelspalten garnieren.
Die Haselnussplättchen an den Rand drücken.

Lecker!

Liest sich und hört sich ziemlich kompliziert an,
aber ich hab auch wirklich jeden Schritt notiert.
Also alles halb so schlimm ;-)


Ganz liebe Grüße
Melanie


Kommentare:

  1. mmmh, schaut das lecker aus!
    meine große hat heute aus der schule eine torte (selbstgemacht)mitgebracht, da hol ich mir gleich noch ein stück...
    ich ess torten sooo gern, aber backen...
    danke für deine lieben worte.

    gute nacht und liebe grüße
    andi

    AntwortenLöschen
  2. Oooooohhh, Melanie – das habt ihr aber herrlich hinbekommen! Und was für ein Rezept für Franzinellis… Das werden wir uns gleich mal kopieren!
    Ganz herzliche Grüße aus dem sonnigen und herbstlichen Rheinland!

    AntwortenLöschen
  3. Boah sieht das toll aus!
    Neee, leider fahren wir nicht weg, aber ich hab s chon viel verplant: Frühstücken gehen, mit Freunden treffen, eine Arbeitskollegin besuchen und und und...
    Und das Wichtigste: Ausschlafen!!! *lach*
    Liebe Grüßle,
    Nina

    AntwortenLöschen
  4. oh, wie lecker, könnte ich gleich ein stück vernaschen. ich liebe apfelkuchen und der hier ist hört sich extrem lecker an. speichere ich mal gleich das rezept. danke dir, eine shöne woche, éva

    AntwortenLöschen
  5. jamjam :) sieht lecker aus und hört sich auch so an!

    zu unserer kinder-vorbereitung...wir sind viel zu ungeduldig, um noch soooo lange zu warten! :)

    liebe grüße, nini

    AntwortenLöschen
  6. Es ist nicht zufällig noch ein klitzekleines Stückchen zum Probieren da?!

    Liebe Grüße
    Birte

    AntwortenLöschen
  7. Wow, sieht die Torte lecker aus. Sie schmeckt bestimmt recht frisch und fruchtig und ist nicht gar zu mächtig.
    Ganz liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  8. hallo melanie,
    lecker sieht die torte aus......schmeckt bestimmt sehr fruchtig.danke für das rezept.
    liebe grüße,
    regina

    AntwortenLöschen
  9. Mmmhhh, das klingt aber fein!!!!
    Danke für das tolle Rezept, das werde ich nächstens mal testen!
    Herbstliche Grüsse, Daniela

    AntwortenLöschen
  10. Wenn die so gut schmeckte, wie sie aussah...
    Mhhhmmmm
    Lg von Luna

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deine nette Nachricht!
Ich freu mich sehr darüber!